gFM-Dental

gFM-Dental ist ein einfaches und für eine Zahnarztpraxis zugeschnittenes Datenbanksystem auf Basis von FileMaker 13, das unter Apple Mac OS X lauffähig ist. gFM-Dental bietet in der Basisversion eine datenbankbasierte Konstanzprüfung für Displays, auf denen Material aus digitalen Röntgengeräten angezeigt wird. Die Durchführung der Konstanzprüfung ist in der Röntgenverordnung (RöV) nach §§ 16 und 17 a RöV, in den Qualitätssicherungs-Richtlinien sowie in den DIN Normen (DIN 6868-2, DIN 6868-5) vorgeschrieben. Die digitale Konstanzprüfung wird in Form der Qualitätssicherung in regelmäßigen Abständen von den Zahnärztlichen Röntgenstellen angefordert und überprüft.

Konstanzprüfung digitaler Röntgengeräte für Mac OS X und Windows

Mit gFM-Dental kann ein Zahnarzt die arbeitstägliche und monatliche Konstanzprüfung auf einfache Weise durchführen. Dabei wird bereits im Hauptmenü übersichtlich angezeigt, ob die tägliche und monatliche Konstanzprüfung am entsprechenden Tag durchgeführt wurde.

gFM-Dental Hauptmenü
Die Konstanzprüfung wird in gFM-Dental dialoggesteuert durchgeführt. Nach Aufruf der arbeitstäglichen oder der monatlichen Konstanzprüfung kann mit einer Schaltfläche das Testbild aufgerufen werden, das in gFM-Dental in allen gängigen Bildschirmauflösungen zur Verfügung steht. Nach Aufruf des Testbildes können die Prüfungsergebnisse per Mausklick bestätigt und optional ein Bemerkungstext hinzugefügt werden.

Konstanzprüfung in gFM-Business

Nach Bestätigung des Prüfungsdialogs werden die Prüfungsergebnisse für die arbeitstägliche und monatliche Konstanzprüfung in einer Datenbank gespeichert und können am Ende Monats in Listenform ausgedruckt werden. Daten einer bereits erfolgten Konstanzprüfung können im Nachhinein nicht mehr geändert werden; für nachträgliche Bemerkungen steht in jedem Datensatz ein entsprechendes ungeschütztes Datenfeld zur Verfügung.

Von den in der Datenbank gespeicherten Prüfungsergebnissen können zwei verschiedene Listen über beliebig wählbare Zeiträume ausgedruckt werden. gFM-Dental unterstützt außerdem den Datenexport der Prüfungsergebnisse beispielsweise nach Microsoft Excel oder in eine Textdatei. Die Stammdaten der Zahnarztpraxis und optional ein Praxislogo sowie beliebig viele Benutzerkonten können in der Einstellungen vorgegeben werden.

gFM-Dental: Einstellungen und Stammdaten

Unterstützung aller modernen Apple Mac Desktops

gFM-Dental unterstützt eine Reihe unterschiedlicher Bildschirmauflösungen in Form passender SMPTE-Testbilder und ist für folgende Apple Mac- und Windows-Computer mit folgender Bildschirmauflösung geeignet:

Konstanzprüfung Testbild

  • 1680 x 1050 Pixel (Apple iMac 20″ bis Mitte 2009)
  • 1920 x 1080 Pixel (Apple iMac 21,5″ bis heute)
  • 1920 x 1200 Pixel (Standard 24″ Displays)
  • 2560 x 1440 Pixel (Apple iMac 27″, Apple Thunderbolt Display 27″)
  • 2560 x 1600 Pixel (Apple Cinema Display 30″, Standard 30″ Displays)
  • DIN 6868-157 (Prüfung nach neuer DIN 6868-157 ab 1. Mai 2015)

Da in einigen Bundesländern Displays und Monitore mit spiegelnder Oberfläche noch nicht als Befundungsmonitor genehmigt wurden, unterstützt das Programm auch alle anderen vom TÜV genehmigten Befundungsmonitore in der Praxis mit den o.g. Bildschirmauflösungen.

Anpassbare und erweiterbare Prüfungskriterien

Aufgrund teilweise unterschiedlicher gesetzlicher Bestimmungen in den Bundesländern können die Kriterien für die arbeitstägliche und die monatliche Konstanzprüfung angepasst und erweitert werden. Für beide Prüfungsarten können jeweils bis zu acht unterschiedliche Prüfkriterien mit frei konfigurierbarer Reihenfolge vorgegeben werden, die während der Konstanzprüfung abgefragt werden. Die aktuelle Bildschirmauflösung wird beim Start des Programms automatisch ermittelt und kann zusätzlich manuell angepasst werden.

gFM-Dental: Einstellungen und Stammdaten

Universell auch in anderen medizinischen Bereichen einsetzbar

Prinzipiell kann gFM-Dental auch in anderen medizinischen Fachbereichen eingesetzt werden, da sich der reine Testvorgang sowie das Testbild i.d.R. nicht unterscheiden. Die abzufragenden Prüfkriterien können innerhalb der Software bei Bedarf angepasst oder erweitert werden. Erkundigen Sie sich im Zweifelsfall bei Ihrer Abnahmestelle, ob und inwieweit sich die Konstanzprüfung von Befundungsmonitoren digitaler Röntgengeräte von der im zahnärztlichen Fachbereich unterscheidet.

Eine Übersicht aller Änderungen mit der neuen Norm DIN 6868-157 finden Sie im diesem PDF-Dokument vom TÜV Süd.

Erweiterbares flexibles Datenbanksystem

Das auf FileMaker 13 basierende Datenbanksystem von gFM-Dental ist modular aufgebaut und enthält als Basislösung die Konstanzprüfung digitaler Röntgengeräte auf Mac OS X und Microsoft Windows. Aufgrund des modularen Aufbaus und den Eigenschaften des „Rapid Engineering Systems“ FileMaker 13 kann gFM-Dental einfach und schnell um weitere Funktionen und Datenbanken erweitert werden. Dabei unterstützt FileMaker vielfältige Schnittstellen, um Daten auch aus anderen Anwendungen oder Datenbanken nutzen zu können. Mit FileMaker 13 kann gFM-Dental nicht nur als Einzelplatzversion, sondern im Netzwerk mit nahezu beliebig vielen Anwendern genutzt werden.

Gerne informieren wir Sie über die Möglichkeiten, gFM-Dental für Ihre individuellen Anforderungen zu erweitern. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf oder rufen Sie uns an unter +49 (0)441 180 20 781.

Download und Bezug von gFM-Dental

gFM-Dental ist ab sofort verfügbar und steht als 30-Tage Demoversion zum Download zur Verfügung. Eine zeitlich unbegrenzte Lizenz zum Betrieb auf einer Arbeitsstation mit Befundungsmonitor ist zum Preis von 199 Euro zzgl. 19% MwSt. erhältlich. Wartungskosten oder andere Kosten fallen nicht an, alle künftigen Updates von gFM-Dental 1.x.x sind kostenlos.

Screenshots von gFM-Dental

  1. Bisher keine Kommentare.
(wird nicht veröffentlicht)