Das FileMaker-Wunschkonzert für alle.

FileMaker Wunschkonzert für FileMaker-Entwickler.FileMaker ist ein tolles System, um Datenbanken aller Art für Mac OS X, Windows und iOS-Devices wie iPad, iPhone oder iPod touch zu entwickeln. In der aktuellen Version 11 bietet FileMaker bereits eine riesige Palette an Funktionen und läßt sich trotz des immensen Funktionsumfangs auf sehr einfache und übersichtliche Art und Weise bedienen. Den größten Sprung hat FileMaker von der sechsten zur siebten Version hingelegt – hier hat FileMaker erfolgreich in die Zukunft gedacht, denn auch heute arbeiten wir prinzipiell noch mit dem *.fp7-Dateiformat. FileMaker ist seitdem auch wesentlich offener geworden – so ist es heute problemlos möglich, SQL-Datenbanken zu implementieren oder Daten über das XML-Format auszutauschen. Doch gibt es trotz aller Weiterentwicklung seitens FileMaker bis heute eine Vielzahl an Wünschen von FileMaker-Entwicklern, die gerne die eine oder andere Funktion oder Verbesserung in FileMaker sehen würden. Diese sollen in diesem Artikel gesammelt werden, und goFileMaker hofft auf eine rege Beteiligung in Form von Kommentaren, die jeder zu diesem Artikel abgeben kann. Was wünscht Ihr Euch für zukünftige Versionen von FileMaker?

Als Autor dieses Artikels beginne ich selbst mit einem eigenen Wunsch für künftige FileMaker-Versionen, und dieser betrifft vor allem FileMaker-Runtimes. Aus Sicht von FileMaker kann ich es nachvollziehen, daß Runtimes nicht netzwerkfähig sind und nicht auf gehostete Datenbanken zugreifen können. Was ich allerdings wirklich hinderlich finde, ist die Tatsache, daß es mit einer Runtime ebenfalls nicht möglich ist, auf SQL-Datenbanken zuzugreifen – selbst die Erstellung von PDF-Dateien ist mit einer Runtime nicht ohne Weiteres möglich. Der Scriptbefehl „SQL-Query ausführen“ ist in einer Runtime ebenfalls gesperrt. All diese Hindernisse machen FileMaker-Runtimes nicht gerade besonders zukunftskompatibel, weil genau diese Funktionen bereits heute enorm wichtig geworden sind. Selbstverständlich lassen sich all diese Funktionen zwar mit Plugins von Drittherstellern auch für Runtimes nachrüsten, für einen neuen Interessenten, der gerne FileMaker-Datenbanken entwickeln würde, wären diese Umstände jedoch vermutlich nur schwerlich nachzuvollziehen.

In Bezug auf Runtimes hätte ich in Anbetracht des kommenden Mac App Store einen weiteren Wunsch: die Erstellung App-Store-konformer FileMaker-Apps direkt aus FileMaker heraus. Da FileMaker eine Apple-Tochter ist, gehe ich davon aus, daß dieser Wunsch technisch keine allzu große Hürde für FileMaker darstellen sollte. Wenn FileMaker diese Funktion beherrschen würde, prognostiziere ich bereits jetzt stark steigende Verkaufszahlen der Advanced-Version von FileMaker. Da in der heutigen Zeit jedoch viele Daten beispielsweise in MySQL-Datenbanken gespeichert werden, auf die sicherlich immer mehr FileMaker-Entwickler auch in einer Runtime zugreifen wollen würden, wäre die Funktion der Veröffentlichung im Mac App Store erst dann richtig rund, wenn entsprechende Zugriffe auch in einer Runtime möglich wären.

Es gibt sicherlich noch viele weitere Funktionen oder Verbesserungen, die sich FileMaker-Entwickler wünschen. Aus diesem Grund rufe ich jeden Entwickler, der diesen Artikel liest, dazu auf, seine Wünsche ganz einfach mit der Kommentarfunktion am Ende dieses Artikels zu äußern. Ob und inwieweit wir damit bei FileMaker etwas ausrichten können, sei zwar dahingestellt, aber immerhin verfügen wir dann mal über ein gesammeltes Wunschkonzert in Sachen FileMaker :-)

Diesen Beitrag bewerten:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher noch keine Bewertungen vorhanden)
Loading...

Über den Autor

Markus Schall
Entwicklung von FileMaker-Datenbanken seit 1994, Modifikation und Erweiterung von FileMaker-Lösungen, Konvertierung von FileMaker-Datenbanken von .fm, .fp3, .fp5 (FileMaker 2-6) oder .fp7 (FileMaker 7-11) zu .fmp12 (FileMaker 12-15), Schnittstellen zu Drittsystemen wie Onlineshops, CMS oder andere Datenbanken. Entwicklung individueller FileMaker-Datenbanksysteme auf Basis des gFM-Business-Frameworks mit persönlicher Beratung aus Oldenburg. Betreiber des Online-Fachportals goFileMaker.de, Entwickler des CRM- und Warenwirtschaftssystems gFM-Business. Mitglied in der FileMaker Business Alliance, FileMaker Developers Subscription und FMM Experte. Gewinner eines FMM Award 2011, vergeben durch das FileMaker Magazin.

12 Kommentare

  1. Jörg Köster

    Ich mache sogleich den Anfang und wünsche mir eine Ordnerverwaltung und Suchfunktion in Manage Custom Functions.

  2. Louis Voellmy

    Ich wünsche mir eine an css angelehnte dateiweite Layout-Design Möglichkeit :-)

    1. Markus Schall

      Stimmt, das wäre in der Tat eine sehr interessante Funktion. Diese sollte sich auch technisch gar nicht so schwierig lösen lassen, denn im Grunde reicht ja ein Feld „Style“ in der Objektinfo und ein entsprechender Dialog, in dem man verschiedene Stylevorlagen definieren könnte.

  3. Michael Hennings

    Die fehlenden Basics für ein „Developer-Tool“:

    Dialoge und Registerreiter:
    • Tasten- (in Dialogen) und Reiterbeschriftungen per $$Variable definieren.
    • Eingaben in Dialogfenstern landen momentan direkt in einem Feld. Hier müssen auch $$Variablen definierbar sein.

    ScriptMaker:
    • If/endif-Konstrukte und Schleifen im Scriptfenster auf- und zuklappen, um lange Skripte besser lesen zu können.

    Server/Speicher/Cache:
    • 64 Bit, Multiprozessoren, Server Cache größer 800 MB an einem Server mit 16 GB RAM.

    • Layout-Viewer:
    Will man z.B. eine Navigationsleiste in einem Layout haben, muss man diese in jedes Layout einfügen. Ändert man die Navigation, muss man diese Änderung langwierig und manuell auf ALLEN Layouts durchführen. Mein Wunsch: Man erstellt nur ein einziges Layout namens „Menu“, in welchem das Design und die Funktionalität des Menus entwickelt wird. In allen anderen Layouts wird ein Objekt namens „Layout-Viewer“ eingefügt, welches das Menu-Layout anzeigt. Ändert man das Menu auf dem Menu-Layout, wird die Änderung autom. auf allen anderen Layouts sichtbar.

    • Horizontale Portale

    • Neue Portaloption:
    Bei Fenstervergrößerung > Anpassung der Portalzeilen vs. Anpassung der Zeilenhöhe. Am besten per Formel bestimmbar.

    • Option „angleichen nach oben“ auch im Blätternmodus:
    Ich möchte in einer Liste im Blätternmodus ein Bemerkungsfeld (und daraus resultierend die Größe dieses Datenteils) groß angezeigt bekommen, wenn viel Text darin steht und möglichst klein (oder gar nicht), wenn weniger (oder gar kein) Text enthalten ist. Jeder Datenteil muss sich (im BLÄTTERNMODUS) in seiner Höhe dynamisch anpassen (genau wie die Kommentaranzeige hier auf dieser Seite).

    Diagramme:
    • ALLE (!) Farben (Linien/Flächen etc.) müssen über Variablen definierbar sein. Momentan könnte man noch nicht einmal den Ausgang der letzten Bundestagswahlen in FileMaker anzeigen.

    Dynamische Graphik-Objekte:
    • Neue dynamische Graphik-Objekte, deren Farbe, Höhe, Breite und Textinhalt direkt über Variablen angegeben werden können (zur Gestaltung von Kalendern, Belegungsplänen etc.).

    Das war’s für’s erste :-)

    Gruß
    Michael

  4. Nicolaus Busch

    – Ich wünsche mir dringend eine zweite Ansicht der Datenbankstruktur, in der sich Relationen zwischen TOs textbasiert darstellen und bearbeiten lassen. Derzeit ist bei grossen Projekten mit Hunderten TOs das Arbeiten i Beziehungsdiagramm eine einzige Strafe.
    – Layout-Viewer: wie von Michael schon erwähnt brauchen wir die Möglichkeit, Layouts ineinander abzubilden, so dass man sich Standards definieren kann, die dann systemweit gelten.
    – Klein aber nervig: der Befehl „goto Layout“ soll seine Doppelklick-Funktion zurückerhalten, die Mauskilometer an diesem Puntk sind eine echte Katastrophe.

  5. Heike Landschulz

    Ich wünsche mir:
    – Suchen/Weitersuchen im Beziehungsdiagramm
    – Felder, Funktionen, Scriptbefehle wieder per Leertaste (oder eine andere Taste) in Formeleditor, Sortierendialog, Scripteditor,… übernehmen
    – Seitenansicht, PDF und Ausdruck sollen identisch und mit allen kompletten Zeilen sein

  6. Jörg Köster

    Ich wünsche mir …

    das im Scriptschritt „Sortieren“ Feldnamen und Sortierfolge per Variable eingestellt werden können.
    Ähnlich wie „Feld nach Namen einstellen“.

  7. Ingomar von Lex

    ….. einen direkten Zugriff auf Google Text & Tabellen mit Im- Exportmöglichkeit auch eine Anbindung mit Dropbox wäre ganz interessant.
    – bleibt sicher ein langes „Wunschkonzert“

  8. André Jessen

    Ich wünsch mir…
    …FileMaker Go für Android.

  9. Markus Schall

    Aus gegebenem Anlaß kommentiere ich an dieser Stelle mal meinen eigenen Artikel: Was ich mir wünschen würde, wäre schlicht eine bessere Performance von FileMaker unter Mac OS X. Wenn FileMaker unter OS X so schnell wäre wie unter Windows, würde das schon vollkommen ausreichen… ;-)

  10. erdy

    Hallo

    gibt es eine Möglichkeit beim Ausdruck die Papierfächer eines Drucker zu steuern ?

    1. Markus Schall (Beitrag Autor)

      Hallo,

      das kommt drauf an. Wenn die Lösung fest für ein bestimmtes Unternehmen und damit für bestimmte Drucker eingerichtet werden soll, läßt sich die jeweilige Konfiguration im Script speichern. Soll es jedoch ganz flexibel möglich sein, so daß z.B. die Drucker und Fächer in der Lösung vom Benutzer eingerichtet werden sollen und ein Script die Drucker-/Fachauswahl flexibel steuern soll, wird man wohl nach wie vor an einem Plugin nicht vorbei kommen. Also durchaus ein berechtigtes Wunschkonzert-Thema ;-)

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.