Welche Funktionen in FileMaker 12 wünschen sich Entwickler?

Neue Funktionen in FileMaker 12: Das wünschen sich Entwickler.Wer mit FileMaker-Datenbanken schon länger zu tun hat, wird feststellen, daß seit der letzten Version 11 schon verhältnismäßig viel Zeit bis zur Gegenwart vergangen ist. Auf kegebein.net gab es schon im letzten Jahr einen netten Aprilscherz, der aus FileMaker 12 eine eierlegende Wollmilchsau machen wollte. Auch wenn es sich zwar um einen Aprilscherz handelt, enthält der Artikel sehr viele wirklich nützliche Ideen, die für diesen Artikel so detailliert ausgearbeitet wurden, daß es gar nicht so unwahrscheinlich ist, daß die aufgeführten Funktionen tatsächlich in einer der folgenden FileMaker-Version das Licht der Welt erblicken werden. Auch die voraussichtlich in diesem Jahr erscheinende neue Version FileMaker 12 wird sicher wieder über einige neue und interessante Funktionen verfügen. Schauen wir uns doch einfach mal an, welche Funktionen Herr Kegebein in seinem Artikel vorstellt:

Neues Dateiformat in FileMaker 12?

Im Artikel wird beschrieben, daß sich eine Datei aus FileMaker 12 mit der Endung *.fpc nicht in der vorherigen Version FileMaker 11 öffnen läßt. Dagegen lassen sich *.fp7-Dateien aus vorherigen Versionen problemlos in FileMaker 12 öffnen. Dies läßt darauf schließen, daß eine Migration vom alten *.fp7-Format in das neue *.fpc-Format reibungslos und ohne Eingriffe durch den Entwickler vonstatten gehen wird. Gerüchte über ein neues Dateiformat in FileMaker 12 halten sich schon länger, so daß FileMaker-Entwickler diesem Umstand zumindest auf der Rechnung haben sollten.

Datenbankverwaltung

  • Bis zur aktuellen Version 11 von FileMaker konnte der Dialog „Datenbank verwalten“ aus einigen Kontexten heraus aufgerufen werden – in FileMaker 12 soll dieser laut Herrn Kegebein nicht nur aus jedem Kontext heraus, sondern auch dateiübergreifend über alle geöffneten Dateien und Tabellen aufgerufen werden können. Als weiteres Feature können Tabellen nun auch kommentiert werden.
  • In FileMaker 12 sollte es nach Wunsch des Artikels möglich sein, für Felder einen Alias anzulegen. So soll es beispielsweise möglich sein, einem Feld mit dem Namen „xCal_Gesamtsumme_netto“ beim Datenexport einen anderen Namen, also z.B. „Gesamtsumme netto“ zu vergeben. Mit einer neuen Funktion GetFieldAlias(Feld) soll es ermöglicht werden, herauszufinden, welches Feld einem Alias zugeordnet wurde.
  • Des weiteren soll FileMaker 12 Script Trigger direkt auf ein Feld oder eine Tabelle beziehen können.

Beziehungen

Beziehungen verwalten in FileMaker 12

  • FileMaker 12 unterstützt nach Wunsch des Artikels innerhalb des Beziehungsdialoges nun auch die Volltextsuche innerhalb von Tabellen- oder Beziehungsnamen und Feldnamen. Nach der Suche werden gefundene Objekte mit einem roten Punkt im Beziehungsdialog markiert. Als Suchoption kann auch nach spezifischen Objekten gesucht werden, also beispielsweise ausschließlich Tabellennamen, Beziehungsnamen oder Feldnamen.
  • Ein interessantes neues Feature sind globale Variablen. Diese funktionieren wie globale Felder, sind jedoch keiner spezifischen Tabelle zugeordnet.
  • Das Fenster zur Verwaltung des Beziehungsgraphen soll über neue Funktionen verfügen. Beispielsweise läßt sich ein Gitter mit beliebigem Abstand erzeugen, anhand dessen dann die Objekte automatisch angeordnet werden – auch Hilfslinien lassen sich erstellen, um Objekte daran automatisch anordnen zu können.
  • Mit der neuen Informations-Schaltfläche im Fenster des Beziehungsgraphen sollen sich  auf Kopfdruck objektspezifische Informationen anzeigen lassen wie beispielsweise verwendete Scripts in der aktiven Beziehung sowie verknüpfte Layouts oder Wertelisten.

Wertelisten

  • Wertelisten sollen auch auf globalen Feldern oder Variablen oder auch nicht indexierten Formeln basieren können. Beim Erstellen einer Werteliste erscheint in diesem Fall zwar nach wie vor eine Meldung, daß die Werteliste nicht indiziert werden kann, jedoch funktioniert die Werteliste danach trotzdem, wenn auch in einigen Fällen langsamer als eine indizierte Werteliste.
  • Die Sortierung von Wertelisten soll nur noch optional sein, so daß der Entwickler selbst entscheiden kann, wann und nach welchen Kriterien eine Werteliste sortiert werden soll.
  • Wertelisten sollen mehr als zwei Spalten anzeigen können. Konnte man in FileMaker 11 noch ein zweites Feld angeben, das in einer Werteliste angezeigt werden soll, sind in FileMaker 12 bis zu sechs Spalten möglich. Außerdem kann ein Trennzeichen wie z.B. ein Semikolon, Tab oder Hochstrich angegeben werden.
  • Felder sollen bezogen auf eine Werteliste formatiert werden können. Somit kann beispielsweise statt einer ID ein entsprechender Eintrag aus einer Werteliste in einem Feld angezeigt werden.

Weitere neue Funktionen

  • Neue Layout-Objekte: FileMaker 12 soll nach Wunsch des Artikels horizontale Portale unterstützen und ein neues Objekt namens Layout Viewer mitbringen. Dieser funktioniert dann ähnlich wie ein Web-Viewer, allerdings befindet sich darin dann keine Website sondern ein anderes FileMaker-Layout. Mit FileMaker 12 soll es außerdem möglich sein, mit dem Inhalt eines Webviewers in beide Richtungen zu interagieren, ähnlich wie das bereits heute unter Einsatz des MBS Plugins möglich ist.
  • Mit der laut des Artikels in FileMaker 12 enthaltenen SQL-API ist es möglich, auf FileMaker-Daten mit SQL-Queries zuzugreifen. Bisher konnte dies nur durch Verwendung von Plugins wie FMSQL oder DoSQL realisiert werden. Per SQL-Query auf FileMaker-Datenbanken zugreifen zu können ermöglicht flexiblere Datenbankabfragen als mit bisherigen FileMaker-Funktionen.
  • Formatierungsklassen: Diese Funktion wird für erfahrene FileMaker-Entwickler Gold wert sein. Denn mit Formatierungsklassen ist es möglich, bestimmte Formatierungen anzulegen und zu benennen, ähnlich wie es in einer Textverarbeitung z.B. Absatzformate gibt. Wenn eine Formatierungsklasse geändert wird, die mehreren Objekten in der FileMaker-Lösung zugeordnet wurde, ändert sich die Formatierung automatisch in allen zugeordneten Objekten. Auf diese Weise muß nicht mehr mühsam jedes FileMaker-Objekt einzeln formatiert werden. FileMaker 12 soll außerdem weitere Formatierungsoptionen bieten wie Transparenzen, Cursorformen und erweiterte Feldoptionen.
  • Außerdem sehr interessant sieht der „Data Viewer“ aus. Hierbei handelt es sich um einen weiteren Bereich beim Erstellen von Formeln, der sofort in Echtzeit das Ergebnis der berechneten Formel anzeigt. Als Entwickler muß man fortan nicht mehr den Formeleditor verlassen, um das Ergebnis der Formel in einem Layout sehen zu können.
Formeleditor in FileMaker 12 mit direkter Ergebnisanzeige

Was wird es in FileMaker 12 wirklich geben?

Arnold Kegebein stellt in seinem Artikel noch einige weitere sehr interessante Features bzw. Featurewünsche vor. Im Endeffekt darf man aber nicht vergessen, daß es sich bei dem verfaßten Artikel letztlich um einen Aprilscherz und damit um eine (sehr gut ausgearbeitete) Wunschliste handelt, ähnlich unserem Artikel „Das FileMaker Wunschkonzert„. Deshalb werden natürlich die aufgelisteten neuen Funktionen nicht alle im neuen FileMaker zu finden sein. Wer sich den gesamten Artikel von Herrn Kegebein und die damit verbundene Funktionsvielfalt zu Gemüte führt, wird schnell feststellen, daß FileMaker 12 nach diesem Artikel in eine ganz neue Dimension vorrücken würde. Nichtsdestotrotz sind genau solche Artikel sicher auch für FileMaker hochinteressant, zeigen sie doch sehr genau, was sich FileMaker-Entwickler künftig an Funktionen wünschen.

Welche neuen Funktionen FileMaker 12 tatsächlich bieten wird, werden wir voraussichtlich in diesem Jahr feststellen, denn es gilt als so gut wie sicher, daß FileMaker in diesem Jahr FileMaker 12 vorstellen wird. Eine Möglichkeit zur Veröffentlichung von Lösungen im Mac App Store wäre sicherlich auch nicht zu verachten.

Letztlich bleibt also zu sagen: Es bleibt spannend, und es macht Spaß, dabei zu sein :-)

Diesen Beitrag bewerten:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Über den Autor

Markus Schall
Entwicklung von FileMaker-Datenbanken seit 1994, Modifikation und Erweiterung von FileMaker-Lösungen, Konvertierung von FileMaker-Datenbanken von .fm, .fp3, .fp5 (FileMaker 2-6) oder .fp7 (FileMaker 7-11) zu .fmp12 (FileMaker 12-16), Schnittstellen zu Drittsystemen wie Onlineshops, CMS oder andere Datenbanken. Entwicklung individueller FileMaker-Datenbanksysteme auf Basis des gFM-Business-Frameworks mit persönlicher Beratung aus Oldenburg. Betreiber des Online-Fachportals goFileMaker.de, Entwickler des CRM- und Warenwirtschaftssystems gFM-Business. Mitglied in der FileMaker Business Alliance, FileMaker Developers Subscription und FMM Experte. Gewinner eines FMM Award 2011, vergeben durch das FileMaker Magazin.

2 Kommentare

  1. mafont

    Ich finde es unterhaltsam, dass Ihnen nicht aufgefallen ist, dass es sich bei der von Ihnen zitierten Seite um einen Erst-April-Scherz handelt.
    Tataaa, reingefallen.
    :-)

    1. Markus Schall

      hmm… also wenn ich mir den zweiten Satz meines Artikels so anschaue… ;-)

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.