FileMaker veröffentlicht neue FileMaker-16-Plattform

FileMaker 16 PlattformFileMaker hat heute die neue FileMaker-16-Plattform veröffentlicht. Die aktualisierte Version enthält eine Reihe neuer Funktionen und einige Fehlerkorrekturen und verwendet nach wie vor das .fmp12-Format. Unter Windows werden FileMaker-Datenbanken ab sofort in einem Fenster dargestellt. Für die grafische Gestaltung von FileMaker-Datenbanken verfügt FileMaker 16 über neue Animationen und Übergänge, die scriptgesteuert verwendet werden können. Die Erfassung von Unterschriften wurde verbessert und kann nun auch direkt auf eigenen Layouts eingebunden werden. Für den Ausdruck von Layouts können ab sofort benutzerdefinierte Papierformate verwendet werden. Die neue FileMaker-16-Plattform hält für FileMaker einige interessante neue Funktionen bereit. So wird im Layoutmodus ein neues Fenster „Layoutobjekte“ angezeigt, in dem alle auf dem Layout befindlichen Objekte in übersichtlicher Form angezeigt werden. Auf diese Weise ist es ab sofort möglich, auch übereinander liegende Objekte zielgenau auszuwählen, ohne zuvor die oberen Objekte verschieben zu müssen. Erfahren Sie im folgenden, welche neuen Funktionen die neue FileMaker-16-Plattform bietet.

FileMaker Pro 16 und FileMaker Pro 16 Advanced

Alle neuen Funktionen von FileMaker Pro 16 und FileMaker Pro 16 Advanced im Überblick:

Ein-Fenster-Design unter Windows

Kompatibel mit Windows 10Unter Windows hat FileMaker 16 eine vollständig neue Benutzeroberfläche erhalten. Ab sofort werden FileMaker-Datenbanken mit FileMaker 16 wie auf dem Mac in einem Fenster dargestellt; das in vorherigen Versionen umgebende Hauptfenster von FileMaker Pro entfällt. Somit kann mit FileMaker 16 auch unter Windows sehr gut mit zwei Bildschirmen gearbeitet werden.

Kein neues Dateiformat in FileMaker 16

FileMaker 16 verwendet das bereits seit FileMaker 12 bekannte .fmp12-Dateiformat. Damit können bestehende FileMaker-Lösungen ohne Konvertierung oder aufwendige Migration sofort auf der FileMaker-16-Plattform ausgeführt werden.

Karteikarten

Mit Karteikarten steht in FileMaker ein neues Layoutelement zur Verfügung, mit dem sogenannte „Overlay-Fenster“ dargestellt werden können, ähnlich dem Fenster einer Popover-Taste. Auf diese Weise kann der Entwickler den Benutzer durch beliebige Abläufe leiten.

Layoutobjekt-Fenster

Layoutobjektfenster in FileMaker 16Im Layoutmodus stellt FileMaker ab sofort ein neues Layoutobjekt-Fenster zur Verfügung, in dem alle Objekte des aufgerufenen Layouts auf übersichtliche Weise dargestellt werden. Damit ist es möglich, Objekte zielgenau auszuwählen, auch wenn das Objekt möglicherweise durch andere Objekte verdeckt ist. Im Layoutobjekt-Fenster kann die Anzeige der Objekte auch durch einen Suchbegriff eingeschränkt werden.

Wertelisten kopieren und einfügen

FileMaker 16 unterstützt ab sofort das Kopieren und Einfügen von Wertelisten über die Zwischenablage.

Erweiterter Formeleditor und Datenanzeige

Der Formeleditor und die Datenanzeige wurden in FileMaker 16 stark erweitert. So enthält nun auch der Data-Viewer eine Auto-Vervollständigung und eine neue Suchfunktion, um bestimmte Befehle schneller finden zu können. Ergebnisse von Berechnungen werden im Data-Viewer ab sofort in Echtzeit angezeigt. Die mittlere Spalte der Datenanzeige kann in FileMaker 16 beliebig skaliert werden. Feldnamen können in der Datenanzeige gefiltert und sortiert werden. 

Externe Datenquellen mit Unterstützung von Variablen

Im Dialog zur Verwaltung externer Datenquellen wird ab sofort auch die Verwendung von Variablen unterstützt. Damit ist es für FileMaker-Entwickler möglich, vom Benutzer definierte Datenquellen zu nutzen, ohne daß der Benutzer den Dialog zur Verwaltung externer Datenquellen aufrufen muß.

cURL-Optionen und JSON-Funktionen

Für die Entwicklung von Schnittstellen zu Drittsystemen enthält FileMaker 16 mehr als 90 cURL-Optionen sowie JSON-Funktionen, um entsprechende Datenströme kodieren und dekodieren zu können. Mehr Informationen finden Sie in den Dokumentationen zu cURL und JSON.

Externe Scriptschritte

Mit externen Scriptschritten können FileMaker-Plugins um weitere Anwendungsmöglichkeiten erweitert werden. Zu diesem Zweck stellt FileMaker ein neues FileMaker Plug-In-SDK zur Verfügung.

Systemvoraussetzungen

  • Mac: OS X 10.11 „El Capitan“ oder höher, 2 GB Arbeitsspeicher oder mehr
  • Windows: Windows 7 SP1 oder höher, 1GHz CPU oder höher, 1 GB Arbeitsspeicher oder mehr

Alle Produkte der FileMaker-16-Plattform

FileMaker Server 16

Alle neuen Funktionen von FileMaker Server 16 im Überblick:

PDF-Unterstützung in WebDirect

Wer in der Vergangenheit mit FileMaker WebDirect gearbeitet hat, wird festgestellt haben, daß die Erstellung von PDF-Dokumenten oder der Ausdruck von FileMaker-Layouts nicht ohne weiteres möglich war. Mit der FileMaker-16-Plattform können in WebDirect ab sofort direkt PDF-Dateien von FileMaker-Layouts erzeugt werden.

FileMaker Data API Testversion

FileMaker Server 16 enthält eine Testversion des neuen Tableau Web Data Connectors für FileMaker. Diese auf der REST-Technologie basierende Schnittstelle kann im Rahmen der Testversion bis zum 27. September 2018 genutzt werden.

OAuth 2.0-Unterstützung

Mit der FileMaker-16-Plattform können Anmeldedaten von OAuth-2.0-Identitäten wie z.B. Amazon-, Google- oder Microsoft-Konten direkt in FileMaker verwendet werden.

Bis zu 500 Verbindungen mit FileMaker WebDirect

FileMaker WebDirect unterstützt mit FileMaker Server 16 ab sofort bis zu 500 gleichzeitige Verbindungen.

Systemvoraussetzungen

  • Mac: OS X 10.11 „El Capitan“ oder höher, 2-Core-CPU oder höher, 8 GB Arbeitsspeicher oder mehr
  • Windows: Windows Server 2008 R2 oder höher, 2-Core-CPU oder höher, 8 GB Arbeitsspeicher oder mehr
  • Clients: FileMaker Pro/Go 14 oder höher

FileMaker Go 16 für iOS

Alle neuen Funktionen von FileMaker Go 16 im Überblick:

Scriptgesteuerte Animationen und Übergänge

FileMaker 16 unterstützt neue scriptgesteuerte Animationen und Übergänge, um beispielsweise von einer Maske in eine Listenansicht zu wechseln. Damit ist es möglich, Apps auch für iOS genau nach den empfohlenen Richtlinien für iOS-Benutzeroberflächen zu entwickeln.

Benutzerdefinierte Papierformate

In FileMaker Go 16 können für Druckfunktionen ab sofort benutzerdefinierte Papierformate verwendet werden. 

Verbesserte Erfassung von Unterschriften

Mit FileMaker 16 können Unterschriften genauso wie auf Papier erfaßt werden. Die Erfassung muß nicht mehr zwangsläufig im Vollbildmodus erfolgen, sondern das Feld für die Unterschrift kann auch an einer beliebigen Position in einem FileMaker-Layout eingebunden werden.

Neuer Scriptschritt „Regionsmonitoring“

Mit diesem Scriptschritt können Aktionen automatisch ausgeführt werden, sobald sich der Benutzer in einer vordefinierten Region befindet.

Systemvoraussetzungen

  • iOS 10.2 oder höher, iTunes 12.x oder höher

Unsere Einschätzung zu FileMaker 16

Die neue FileMaker-16-Plattform ist eine äußerst gelungene Weiterentwicklung der vorherigen Versionen und bietet in der aktuellen Version sehr interessante neue Funktionen. Windows-Benutzer werden sich über die neue Benutzeroberfläche freuen, die endlich einen vernünftigen Betrieb mit mehreren Bildschirmen erlaubt. Mit den cURL- und JSON-Funktionen hat FileMaker nun standardmäßig eine moderne und äußerst flexible Schnittstellen-Architektur an Bord.

FileMaker garniert diese beiden Killer-Features mit interessanten weiteren Funktionen für Entwickler, wie das Layoutobjekt-Fenster und die Verbesserungen bei der Definition von Wertelisten und externen Datenquellen. Die Möglichkeit in FileMaker Server, in WebDirect PDF-Dateien erzeugen zu können, werden viele Benutzer sehnsüchtig erwartet haben. Wir freuen uns über das gelungene Upgrade einer modernen und doch alt-ehrwürdigen Software zur Erstellung von Datenbanken für Mac, Windows und iOS.

gFM-Business 3.1.0 ist kompatibel zu FileMaker 16

Das gFM-Business Rechnungsprogramm ist in allen aktuellen Versionen kompatibel zur FileMaker-16-Plattform. gFM-Business Professional und Drucklayouts können problemlos mit FileMaker 16 geöffnet werden, nachdem die erforderlichen FileMaker-Plugins korrekt installiert wurden. Alle mit gFM-Business gemeinsam erworbenen FileMaker-Lizenzen basieren ab sofort auf der FileMaker-16-Plattform. Alle Kunden, die sich innerhalb eines gültigen Maintenance-Zeitraums befinden, erhalten automatisch ein kostenloses Upgrade auf FileMaker 16 und werden von FileMaker per E-Mail über das Upgrade informiert.

Video-Einführung zu FileMaker 16 vom FileMaker Magazine (engl.)

FileMaker-16-Plattform ab sofort verfügbar

Die FileMaker-16-Plattform ist ab sofort verfügbar und kann als Demoversion auf der Website von FileMaker heruntergeladen werden. Alle Nutzer, die FileMaker Pro 15 oder FileMaker Pro 15 Advanced nach dem 9. April 2017 erworben haben, erhalten ein kostenloses Upgrade auf die jeweilige FileMaker-16-Version, ebenso wie Nutzer innerhalb eines gültigen Maintenance-Zeitraums.

11.07.2017: Update auf FileMaker 16.0.2 veröffentlicht

Am 11. Juli 2017 hat FileMaker ein Update auf Version 16.0.2 für FileMaker Pro (Advanced) und FileMaker Server veröffentlicht. In der neuen Version wurden folgende Probleme behoben:

  • Nach dem Ausführen des Scriptschritts „Gehe zu Objekt“ an einem leeren Ausschnitt, der die Erstellung von Datensätzen nicht erlaubt, wurde der Fokus nicht auf den Ausschnitt gesetzt und der Scriptschritt gab den Fehlercode 101 („Datensatz fehlt“) zurück.
  • Wenn ein Datensatz geöffnet und unverändert wieder geschlossen wurde, erhöhte sich die interne Datensatzänderungszahl, die von der Funktion Hole ( DatensatzÄnderungenAnzahl ) zurückgegeben wurde.
  • Die Funktion CryptAuthCode gab falsche Ergebnisse für kodierte Texteingaben zurück.
  • Die Funktion JSONGetElement gab JSONBoolean- und JSONNumber-Ergebnisse als Text statt einer Zahl zurück.
  • Die Funktionen JSONGetElement und JSONListValues gaben das falsche Dezimaltrennzeichen für kommabasierte Gebietsschemas zurück.
  • Externe Scriptschritte evaluierten berechnete Werte für Wiederholungen nicht korrekt.
  • Der Scriptschritt „Variable setzen“ legte große Wiederholungswerte nicht korrekt fest.
  • Die Performance der Funktionen SortValues und UniqueValues wurde verbessert.
  • Unter bestimmten Umständen zeigten ESS-basierte Tabellen falsche Datensätze an.
  • Windows: Das Ziehen eines PNG-Bilds zwischen Containerfeldern funktionierte nicht richtig.
  • macOS: Der Script-Debugger änderte beim schrittweisen Durchgehen eines Scripts die Scrollposition und zeigte den aktiven Scriptschritt am unteren Rand des Anzeigebereichs.

Diesen Beitrag bewerten:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stimmen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Über den Autor

Markus Schall
Entwicklung von FileMaker-Datenbanken seit 1994, Modifikation und Erweiterung von FileMaker-Lösungen, Konvertierung von FileMaker-Datenbanken von .fm, .fp3, .fp5 (FileMaker 2-6) oder .fp7 (FileMaker 7-11) zu .fmp12 (FileMaker 12-16), Schnittstellen zu Drittsystemen wie Onlineshops, CMS oder andere Datenbanken. Entwicklung individueller FileMaker-Datenbanksysteme auf Basis des gFM-Business-Frameworks mit persönlicher Beratung aus Oldenburg. Betreiber des Online-Fachportals goFileMaker.de, Entwickler des CRM- und Warenwirtschaftssystems gFM-Business. Mitglied in der FileMaker Business Alliance, FileMaker Developers Subscription und FMM Experte. Gewinner eines FMM Award 2011, vergeben durch das FileMaker Magazin.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.