FileMaker Go

FileMaker Go ist die iOS-Version der Datenbanksoftware FileMaker Pro und kann auf dem iPhone, iPad und iPod touch ausgeführt werden. Im folgenden finden Sie News, Anleitungen, Tipps und Tricks rund um die Nutzung von Datenbanken mit FileMaker Go für Apple iPhone, iPad und iPod touch.

25% Rabatt auf FileMaker für Nutzer von Microsoft Access

MS-Access-Nutzer erhalten 25% Rabatt auf FileMakerMicrosoft empfiehlt schon seit einiger Zeit, keine neuen Anwendungen mehr mit Microsoft Access zu entwickeln und hat bereits mehrere Access-Dienste des Office-Pakets abgekündigt. Microsoft Access wird somit mittelfristig nicht mehr unterstützt. Bis zum 30. Juni 2017 bietet FileMaker für alle Nutzer von Microsoft Access 25% Rabatt auf eine Jahreslizenz von FileMaker mit fünf oder mehr Benutzern. Ein Umstieg von Microsoft Access auf die FileMaker-Plattform bietet mehrere Vorteile: FileMaker-Datenbanken sind plattformübergreifend lauffähig und können unter Windows, auf dem Mac, unter iOS und innerhalb von Web-Browsern ausgeführt werden. Im besonderen seit Version 16 bietet die FileMaker-Plattform eine große Auswahl von Schnittstellen bis hin zu RESTful-API-basierten Web-Schnittstellen. Zusammen mit optionalen FileMaker-Plugins bietet FileMaker als Entwicklungsplattform eine extrem hohe Funktionsvielfalt und Skalierbarkeit für nahezu beliebig viele Benutzer im Netzwerk. Weiterlesen >>>

gofilemaker.de war auf der dotfmp Berlin 2017.

gofilemaker.de auf der dotfmp Berlin 2017In dieser Woche fand vom 1. bis 3. Juni 2017 die nunmehr fünfte internationale FileMaker Unconference dotfmp Berlin 2017 statt. Auf der Konferenz gaben sich mehr als 90 FileMaker-Entwickler aus allen Teilen der Welt bei fast vollständig hervorragendem Wetter in Berlin ein Stelldichein. Die FileMaker Unconference fand zum ersten Mal im Jahr 2013 statt und war von Anfang an als Konferenz mit internationalem Publikum konzipiert. Alle Sessions werden deshalb in englischer Sprache abgehalten. In diesem Jahr stand selbstverständlich die neue FileMaker-16-Plattform und die Möglichkeiten der neuen Version im Vordergrund. Auch moderne Schnittstellen-Technologien wie RESTful API, JSON und Anbindung von FileMaker-Lösungen an Drittsysteme wurden auf der Konferenz ausgiebig diskutiert. Weiterlesen >>>

Vorsicht vor FileMaker-16-Neuerungen bei bestehenden Lösungen

filemaker-pro-16-advancedDie neue Version FileMaker 16 bietet eine Menge großartiger neuer Funktionen. Overlay-Fenster im Karten-Design, Kopieren von Wertelisten, neue Funktionen, eine REST API Schnittstelle und viele weitere neue Möglichkeiten.

Entwickler und Nutzer bestehender Lösungen sollten aufgrund der vielen Neuerungen vor einem Update prüfen, ob alle Funktionen wirklich wunschgemäß funktionieren. Das beinhaltet im besonderen zu prüfen, ob alle Layouts noch wie gehabt dargestellt werden. In FileMaker 16 wurden Scrollbalken entfernt, so daß Fenster etwas kleiner sind oder ggf. mehr Inhalte anzeigen. In der neuen Version wurde der Zoom-Kontrollbereich entfernt – sollten Sie diesen einsetzen, müssen Sie ggf. einen eigenen Zoom-Kontrollbereich integrieren. Einige Dinge werden mit FileMaker 16 auf Layouts anders dargestellt als mit FileMaker 15. Weiterlesen >>>

FileMaker veröffentlicht neue FileMaker-16-Plattform

FileMaker 16 PlattformFileMaker hat heute die neue FileMaker-16-Plattform veröffentlicht. Die aktualisierte Version enthält eine Reihe neuer Funktionen und einige Fehlerkorrekturen und verwendet nach wie vor das .fmp12-Format. Unter Windows werden FileMaker-Datenbanken ab sofort in einem Fenster dargestellt. Für die grafische Gestaltung von FileMaker-Datenbanken verfügt FileMaker 16 über neue Animationen und Übergänge, die scriptgesteuert verwendet werden können. Die Erfassung von Unterschriften wurde verbessert und kann nun auch direkt auf eigenen Layouts eingebunden werden. Für den Ausdruck von Layouts können ab sofort benutzerdefinierte Papierformate verwendet werden. Die neue FileMaker-16-Plattform hält für FileMaker einige interessante neue Funktionen bereit. So wird im Layoutmodus ein neues Fenster „Layoutobjekte“ angezeigt, in dem alle auf dem Layout befindlichen Objekte in übersichtlicher Form angezeigt werden. Auf diese Weise ist es ab sofort möglich, auch übereinander liegende Objekte zielgenau auszuwählen, ohne zuvor die oberen Objekte verschieben zu müssen. Erfahren Sie im folgenden, welche neuen Funktionen die neue FileMaker-16-Plattform bietet. Weiterlesen >>>

FileMaker Roadmap für künftige Versionen veröffentlicht.

FileMaker 16 RoadmapRick Kalman, Director of Product Management & Design bei FileMaker Inc., hat am 30. November 2016 das angekündigte öffentliche Webinar zur Roadmap für die nächsten beiden und künftigen FileMaker-Versionen abgehalten und dabei viele interessante Neuerungen vorgestellt. Zwar ist seit der Veröffentlichung der FileMaker-15-Plattform noch nicht allzu viel Zeit vergangen, und ein neues Major Release steht nicht bevor, doch FileMaker hat sich dazu entschlossen, die Roadmap für die kommenden Versionen in einem Webinar zu veröffentlichen. Die neuen Versionen befinden sich in der Entwicklungsphase, und es ist noch nicht sicher, welche genauen Funktionen in der kommenden FileMaker-16-Plattform enthalten sein werden. Die einstündige Präsentation von Rick Kalman enthielt viele interessante Neuigkeiten für FileMaker-Entwickler und engagierte Anwender, die wir in diesem Beitrag vorstellen werden. Weiterlesen >>>

Alle verfügbaren Lizenzen von FileMaker 15 im Überblick.

FileMaker 15 LizenzierungMit Veröffentlichung der FileMaker-15-Plattform wurde mit der Lizenzierung für Teams ein neues Lizenzmodell für FileMaker-Produkte vorgestellt. Neben den neuen Team-Lizenzen bleiben jedoch alle vorher verfügbaren Lizenzmodelle erhalten. Einige Lizenzen enthalten eine einjährige Softwarewartung (Maintenance), die ein automatisches Upgrade auf die nächste Hauptversion von FileMaker garantiert.

Die gFM-Business Unternehmenssoftware benötigt in allen Mehrplatzversionen auf jedem Arbeitsplatz bzw. für jeden gleichzeitigen Zugriff auf einen FileMaker Server eine Lizenz von FileMaker Pro für Windows oder macOS. Mit FileMaker 15 sind diverse Lizenzmodelle des Datenbanksystems erhältlich, auf die wir in diesem Beitrag im einzelnen eingehen werden. Erfahren Sie hier, welches Lizenzmodell von FileMaker für Ihre Anforderungen am besten paßt. Weiterlesen >>>

Webinar zur künftigen FileMaker-Roadmap am 30. November.

Webinar zur FileMaker Roadmap 2016Rick Kalman, Director of Product Management & Design bei FileMaker Inc., hat soeben auf sozialen Netzwerken bekanntgegeben, am 30. November 2016 ein Webinar über die künftige FileMaker-Roadmap abzuhalten. Damit unternimmt FileMaker einen Schritt, den sich viele FileMaker-Entwickler schon seit Längerem sehnlich herbeigewünscht haben. Bereits seit einiger Zeit ist nicht zu übersehen, daß FileMaker in einigen Bereichen andere Wege eingeschlagen hat oder künftig einschlagen möchte. Mit der neuen Möglichkeit, FileMaker-Datenbanken unter Amazon Web Services im Internet freizugeben und dem neuen Lizenzsystem für Teams mit FileMaker Server und FileMaker Pro geht der Weg hin zu Netzwerk- und Cloud-basierten Lösungen, die Dank neuem iOS SDK auch nativ für  das iOS-Betriebssystem erstellt werden können.

In den vergangenen Jahren wurde viel spekuliert, wie FileMaker künftig die Runtime-Funktion von FileMaker Advanced umsetzen könnte oder ob FileMaker möglicherweise einen Client ähnlich FileMaker Go auf dem Desktop zur Verfügung stellen wird. Zu welchen Themen sich FileMaker genau äußern wird, ist bisher jedoch nicht bekannt. Das Webinar am 30. November ist öffentlich und bedarf einer vorherigen Anmeldung. Weiterlesen >>>

gFM-Business lokal mit iTunes auf einem iPad installieren

gFM-Business mit iTunes auf dem iPad installierenDie Mehrplatzversion der Unternehmenssoftware gFM-Business erlaubt den Zugriff von Mac- und Windows-Computern sowie unter Einsatz von FileMaker Go auch vom Apple iPad aus über das Netzwerk oder Internet. Dabei werden alle Bildschirmmasken optimiert für die Bearbeitung von Daten am iPad dargestellt.

Doch auch die Einzelplatzversionen gFM-Business free, Basic und Light können problemlos auch auf einem iPad ausgeführt werden. Dazu müssen alle zugehörigen Dateien der gFM-Business-Datenbank mit Hilfe des Apple-Programms „iTunes“ auf das iPad kopiert werden. In diesem Beitrag erläutern wir, wie Sie die Datenbanken von gFM-Business auf das iPad übertragen können, um gFM-Business von einem iPad aus nutzen zu können.

Weiterlesen >>>