FileMaker Go

FileMaker Go ist die iOS-Version der Datenbanksoftware FileMaker Pro und kann auf dem iPhone, iPad und iPod touch ausgeführt werden. Im folgenden finden Sie News, Anleitungen, Tipps und Tricks rund um die Nutzung von Datenbanken mit FileMaker Go für Apple iPhone, iPad und iPod touch.

50% Rabatt auf FileMaker Pro bei Kauf von FileMaker Go.

Angebot: 50% Rabatt auf FileMaker Pro 11

FileMaker bietet ab sofort eine Promotion-Aktion an, bei der FileMaker Pro mit einem Rabatt von 50 Prozent erworben werden kann, wenn gleichzeitig FileMaker Go im Apple App Store gekauft wird. Dazu muß zunächst eine Lizenz von FileMaker Go for iPhone oder FileMaker Go for iPad zum Preis von 15,99 Euro bzw. 31,99 Euro erworben werden. Daraufhin muß innerhalb der nächsten 30 Tage der Kaufbeleg über den Erwerb von FileMaker Go im App Store auf dieser Website von FileMaker eingereicht werden. Dazu wird einfach die Rechnung aus iTunes benötigt. Beim anschließenden Kauf von FileMaker Pro 11 kostet die Download-Version für Sie nur noch 177,31 Euro inkl. Mehrwertsteuer. Diese Aktion ist zeitlich befristet und wird von FileMaker bis zum 23. Juni 2011 angeboten. Weitere Informationen zur Promotion, zu FileMaker Go für iPhone und iPad sowie zu FileMaker Pro 11 erhalten Sie auf der Website von FileMaker.

Einführung in FileMaker – Teil 1

Im ersten Teil der Einführung in FileMaker auf goFileMaker erkläre ich Ihnen, was FileMaker überhaupt ist, wo FileMaker herkommt und was Sie mit der Software machen können. Einfach gesagt handelt es sich bei FileMaker um eine Datenbanksoftware, die unter Apple Mac OS X sowie Windows XP, Vista und Windows 7 ausgeführt werden kann. Mit FileMaker lassen sich Daten aller Art auf unterschiedlichste Art und Weise verwalten – von der einfachen DVD-Verwaltung einer Privatperson bis zum komplexen Warenwirtschaftssystem mit hunderten angebundener Benutzer ist mit FileMaker prinzipiell alles möglich.

Der ursprüngliche FileMaker entstand unter MS-DOS

Die Software FileMaker verfügt über eine lange und bewegte Geschichte. Angefangen hat alles mit der Software „Nutshell“ unter MS-DOS im Jahre 1982, das von der Firma Nashoba Systems entwickelt und von der Firma „Leading Edge“ vertrieben wurde. Als 1984 der erste Apple Macintosh das Licht der Welt erblickte, entwickelte Nashoba seine Software für die neue grafische Benutzeroberfläche des Mac weiter. Diese Software benannte Nashoba dann in „FileMaker“ um und ließ sie von der Firma Forethought vertreiben. 1987 kaufte Microsoft den Distributor Forethought, so daß sich Nashoba entschied, FileMaker zur Version 4 weiterzuentwickeln und fortan selbst zu vertreiben. Kurz darauf wurde Nashoba von der Apple-Tochter Claris übernommen und brachte die Software unter dem Namen „Claris FileMaker II“ auf den Markt. 1990 veröffentlichte Claris dann die erste Version von FileMaker Pro. Mit dieser Software war es erstmals möglich, die Datenbankstruktur und verwendete Felder im laufenden Betrieb zu ändern. 1993 erschien FileMaker Pro 2.1, das erstmals auch für Windows verfügbar war. Weiterlesen >>>

Tool aktiviert AirPrint in Mac OS X 10.6.5

Nutzer eines Apple iPad, iPhone oder iPod touch haben mit AirPrint eine sehr nützliche neue Funktion in Mac OS X 10.6.5 erwartet – doch Apple hat dieses Feature in der finalen neuen Betriebssystemversion deaktiviert.

Das kleine Tool AirPrintHacktivator reaktiviert AirPrint in Mac OS X 10.6.5, so dass mit der neuesten Version des Apple-Betriebssystems nun auch direkt vom iPad, iPhone oder iPod touch, auf dem das Betriebssystem iOS 4.2 installiert ist, aus gedruckt werden kann. Nachdem das Tool die AirPrint-Funktion freigeschaltet hat, muß lediglich der entsprechende Drucker entfernt und erneut installiert werden. Selbstverständlich kann dieser Eingriff mit Hilfe des Tools auch wieder rückgängig gemacht werden.

Deutsches FileMaker Go durch Update

FileMaker Go nun in deutscher SpracheSeit dem 3. November 2010 ist im App Store von Apple das Update für FileMaker Go auf Version 1.1.2 erhältlich. Mit FileMaker Go lassen sich in FileMaker Pro oder FileMaker Pro Advanced auf dem Mac oder unter Windows entwickelte Datenbanken einfach und bequem auf einem iPhone, iPod touch oder auf einem iPad nutzen. Das Update für FileMaker Go auf Version 1.1.2 kann in iTunes oder direkt auf dem iOS-Gerät installiert werden und enthält folgende Verbesserungen:

  • Sprachunterstützung für deutsch, französisch, italienisch, spanisch und japanisch.
  • Fehlerbehebung bei Verwendung von Bildern in Medienfeldern.
  • Verbesserte Anmeldung nach dem Einschlafen einer Datenbankverbindung.
  • Dateien können auf dem iPhone nun überschrieben werden.
  • Scripte können nun in ein temporäres Verzeichnis schreiben.

Das Update für FileMaker Go ist kostenfrei im App Store erhältlich. Die Anwendung FileMaker Go kann im App Store für das iPhone und den iPod touch zum Preis von 15,99 und für das iPad zum Preis von 31,99 Euro erworben werden.