Tipps & Anleitungen

Tipps, Anleitungen und Tutorials zur Entwicklung FileMaker-basierter Datenbanken für Entwickler und ambitionierte Anwender.

Übertragen einer FileMaker Runtime in den Mac App Store.

FileMaker Runtime-App im Mac App Store veröffentlichenIm englischsprachigen FileMaker Café von Filemakertoday hat der Autor kirkrr eine Methode vorgestellt, um eine FileMaker Runtime-Applikation im Mac App Store von Apple zu veröffentlichen. Diese Möglichkeit eröffnet jedem FileMaker-Entwickler neue und potente Wege, seine Datenbankprodukte zu vermarkten. Eine FileMaker-Runtime in den App Store zu bekommen, ist nicht ganz trivial – es müssen einige Schritte durchgeführt werden, bis die Applikation von Apple für den Mac App Store zugelassen wird. Bisher gibt es noch kein Tool, das die erforderlichen Schritte für einen FileMaker-Entwickler vereinfacht. Doch es ist möglich, und dies sogar ausschließlich mit kostenloser Software. Voraussetzung ist selbstverständlich eine Registrierung als Apple-Developer, die mit 99 Euro bzw. Dollar pro Jahr zu Buche schlägt. Weiterlesen >>>

1:n Beziehungen in FileMaker Pro am Beispiel Kunden und Artikel

Beziehung aufbauen

1:1 Beziehung in FileMaker Pro am Beispiel einer Kunden-Artikel-Datenbank.

Um diese Beziehung aufzubauen, benötigt man entweder in der Tabelle „Kunden“ ein Feld für die Artikelnummer, was aber nur einen Artikel pro Kunde zulässt, oder in der Tabelle Artikel ein Feld für eine Kundennummer, was ebenfalls nur einen Kunden pro Artikel zulässt. Diese Art von eindeutigen Beziehungen (1:1) ist aber nicht immer gewünscht. Es wird also eine Möglichkeit für eine 1:n Beziehung gesucht, in der ein Kunde auf mehrere Artikel zeigt, bzw. derselbe Artikel auf mehrere Kunden zeigt. Um diese Form der Beziehung im FileMaker Pro umzusetzen, benötigt man eine weitere Bezugstabelle. In diesem Artikel beschreibe ich, wie eine solche Lösung in einer FileMaker-Datenbank umgesetzt werden kann. Weiterlesen >>>

Dynamische Navigation in FileMaker mit JQuery und dem MBS-Plugin.

Dynamische Navigation in FileMaker mit JQuery und dem MBS-PluginEine layoutbasierte Benutzeroberfläche kann in FileMaker auf unterschiedliche Art und Weise realisiert werden. Der einfachste Weg ist sicherlich, einfach entsprechende Schaltflächen auf dem Layout zu platzieren, zu beschriften und ihnen Scripte zuzuweisen. Diese Methode ist zwar die schnellste, aber auch die unkomfortabelste Lösung. Denn sobald ein Menüpunkt hinzugefügt oder die Sortierung der Menüpunkte geändert werden soll, muß dies oftmals auf vielen Layouts erfolgen und kostet dementsprechend viel Zeit. Eine etwas flexiblere Methode für ein Navigationsmenü in FileMaker stellt die Verwendung entsprechender globaler Felder dar. In den globalen Feldern wird die Beschriftung für eine Schaltfläche als Textfeld und ggf. auch die Schaltfläche selbst als Medienfeld gespeichert und auf dem Layout aufgerufen. Global deshalb, damit die Schaltflächen auch im Suchen-Modus angezeigt werden können. Diese Vorgehensweise ist flexibler als die erstgenannte Methode, in der Realisierung ist sie jedoch relativ aufwendig und damit ebenfalls sehr zeitintensiv. Einen ganz anderen Weg geht Jens Liebelt, der dynamische Menüs in einem Web-Viewer mit Hilfe von JQuery und dem MBS-Plugin entwickelt hat. FileMaker-Datenbanken erhalten dadurch eine höchst moderne, sehr flexible und dennoch einfach zu administrierende Benutzeroberfläche – selbstverständlich auch mit praktisch grenzenlosen Möglichkeiten, was Animation oder Aufbau des Menüs betrifft. Was im Detail dahintersteckt, erläutert dieser Artikel. Weiterlesen >>>

Finden in FileMaker: Richtig gesucht ist halb gefunden.

Datensätze suchen und selektieren in FileMaker ProFür die Bedienung eines Datenbanksystems wie FileMaker aus Anwendersicht gelten im Prinzip gleiche Voraussetzungen wie für die Bedienung einer Suchmaschine: Nur wer die Selektionsmöglichkeiten kennt, kommt schnell zum Ziel und findet gesuchte Daten in Sekundenschnelle. Doch die Beherrschung der Suchmöglichkeiten ist nicht nur für das Auffinden von Daten von Belang – mit dem richtigen Einsatz der Suchoptionen läßt sich praktisch jede gewünschte Selektion von Daten innerhalb einer FileMaker-Datenbank realisieren, um beispielsweise Serienbriefe an eine bestimmte Zielgruppe zu senden oder um Daten innerhalb einer bestimmten Selektion zu manipulieren. Weiterlesen >>>

Suchmaschinenoptimierung (SEO) mit FileMaker und MySQL.

FileMaker_SEO_ArtikelbilSuchmaschinenoptimierung und FileMaker mögen auf den ersten Blick vielleicht nicht so recht zusammenpassen. Bei näherer Betrachtung entpuppt sich FileMaker jedoch als ein hervorragendes Tool, um Webseiten und Onlineshops, die beispielsweise auf MySQL basieren, mit suchmaschinenoptimierten Meta-Tags wie Titel, Beschreibung oder Keywords zu bestücken. Am Beispiel des bekannten Onlineshop-Systems xt:Commerce werde ich in diesem Artikel zeigen, wie sich FileMaker sehr gut nutzen läßt, um eine große Anzahl an Artikeln gleichzeitig auf Knopfdruck mit optimierten Angaben zu versehen. Der „normale“ Weg wäre, jeden Artikel einzeln im Backend von xt:commerce aufzurufen und die Angaben manuell hinzuzufügen. Das geht natürlich auch, aber wir haben doch keine Zeit und wollen eine schnellere Lösung… Weiterlesen >>>

Alle Daten in der Tasche mit FileMaker Go auf dem iPhone, iPad und iPod touch.

Mit FileMaker Go Datenbanken im Hosentaschenformat erstellen und mobil nutzen

FileMaker Go iPhone IconAb sofort ist es möglich, FileMaker-Dateien auf dem iPad sowie auf dem iPhone und iPod touch unter iOS zu nutzen [1]. Möglich macht das die App „FileMaker Go“, die einfach im iTunes App Store erworben werden kann. Auf dem iPad sieht das hervorragend aus und ist sehr komfortabel. Doch bei der App für den iPod touch oder das iPhone stellt sich möglicherweise die Frage: Bringt das eigentlich etwas, eine komplette Datenbank auf dem kleinen Display des iPhone oder iPod touch? Die erste Antwort: Es kommt ganz darauf an, wie digital man lebt. Wer des öfteren beispielsweise ein PDF-Dokument in iBooks [1] liest, der wird auch mit einer umfangreicheren Datembank mit FileMaker Go keine Schwierigkeiten haben. Wie ein PDF-Dokument in iBooks, so läßt sich nämlich auch eine FileMaker-Go-Datenbank  ausschnittweise  vergrößern. Was man ohne Anstrengung lesen will, schiebt man einfach mit den Fingern auf das Display. Eine FileMaker-Go-Datenbank läßt sich ebenso bequem durchsuchen wie das Desktop-Pendant. Zudem besteht die Möglichkeit, neue Datensätze anzulegen und die aktualisierte FileMaker-Go-Datenbank anschließend wieder mit der Desktop-Version unter FileMaker Pro synchronisieren. Deshalb ist FileMaker Go auch für iPod touch und iPhone eine durchaus sinnvolle Sache. Weiterlesen >>>