Tipps & Anleitungen

Tipps, Anleitungen und Tutorials zur Entwicklung FileMaker-basierter Datenbanken für Entwickler und ambitionierte Anwender.

FileMaker Magazin Jahrgänge zum Sonderpreis.

Das FileMaker Magazin aus Hamburg bietet die Jahrgänge 2010, 2009 und 2008 zum deutlich reduzierten Sonderpreis an. Der komplette Jahrgang 2010 kann zum Preis von 40 Euro erworben werden, Jahrgang 2009 kostet 30 Euro, und der Jahrgang 2008 ist zum Preis von 19 Euro zu haben. Alle angegebenen Preise verstehen sich inklusive 19% Mehrwertsteuer. Für den Versand in das Ausland werden jeweils 5 Euro mehr fällig, der Versand selbst erfolgt kostenlos. Die reduzierten Jahrgänge des FileMaker Magazins können direkt im angeschlossenen Webshop bestellt werden. Die Bezahlung erfolgt per Kreditkarte, auf Anfrage sind auch andere Zahlungsmethoden möglich. Ebenfalls auf Anfrage können auch ältere Jahrgänge des FileMaker Magazins bestellt werden. Das Abonnement des FileMaker Magazins ist im Inland für sechs Ausgaben zum Preis von 55 Euro pro Jahr inkl. Versandkosten erhältlich und kann ebenfalls über den Onlineshop des FileMaker Magazins bestellt werden. Ein Abonnement beinhaltet den Zugriff auf das Online-Archiv der Zeitschrift seit dem Jahr 1994.

FileMaker Magazin Jahrgänge zum Sonderpreis bestellen

 

Einführung in FileMaker – Teil 2

FileMaker Einführung Teil 2Im ersten Teil der Einführung in FileMaker ging es um die geschichtlichen Hintergründe des Datenbanksystems sowie die heute erhältlichen Produkte, die FileMaker am Markt anbietet. In diesem zweiten Teil werden wir uns nun der Praxis zuwenden und lernen, aus welchen Komponenten eine FileMaker-Datenbank besteht, und wie Sie am Besten anfangen, eine FileMaker-Datenbank zu erstellen und weiterzuentwickeln. FileMaker ist ein System, mit dem sich zwar sehr komplexe Datenbanken entwickeln lassen, das aber dennoch auch für Einsteiger sehr einfach und intuitiv zu handhaben ist. Let’s go! Weiterlesen >>>

FileMaker und MySQL am Beispiel xt:Commerce.

FileMaker und MySQL am Beispiel xt:CommerceAufgrund der vielen Automatisierungsmöglichkeiten und des hohen Datenaufkommens stellt FileMaker gerade für Betreiber von Onlineshops eine ideale Lösung zur Optimierung der Betriebsabläufe dar. FileMaker-Lösungen lassen sich schnell und unkompliziert an die eigenen Bedürfnisse anpassen.

Bereits seit einigen Generationen ist FileMaker in der Lage, direkt auf externe SQL-Datenquellen wie einer MySQL-Datenbank eines xt-Commerce-basierten Onlineshops zuzugreifen und dort Daten zu lesen und zu schreiben. In diesem Artikel beschreibe ich, wie Sie mit FileMaker Pro unter Mac OS X oder Windows direkt auf eine MySQL-Datenbank von xt:Commerce zugreifen können, wie Sie Daten aus xt:Commerce in FileMaker importieren und wie Sie Statusmeldungen aus FileMaker in xt:Commerce übertragen können. Weiterlesen >>>

Office professionell mit FileMaker.

Daten organisieren mit FileMaker.In jedem Unternehmen fallen immer viele verschiedenartige Datenbestände an. Sie kennen das bestimmt: Auf Ihrer Festplatte tummeln sich möglicherweise hunderte von Excel-Tabellen, Word-Dokumenten, Berechnungen, PowerPoint-Dateien, gespeicherte Mails und Vieles mehr. In vielen Unternehmen wird außerdem mit unterschiedlichen älteren oder neuen Datenbanksystemen gearbeitet, so daß Auswertungen oftmals mühsam manuell per Excel oder ähnlichen Programmen erstellt werden müssen.

Mit FileMaker erhalten Sie ein mächtiges Werkzeug, mit dem Sie schnell und einfach Ordnung in jedes Datenchaos bringen können. FileMaker ist ein hoch skalierbares Datenbanksystem, mit dem auf einfache Weise Datenbanken erstellt werden können. Die Software ist sehr flexibel und unterstützt den direkten Import von Excel-Tabellen mit einem Klick genauso wie die Anbindung externer Datenbanken über Standardschnittstellen wie ODBC oder JDBC. Ein FileMaker Client läuft auch in heterogenen Netzwerken mit Mac- und Windows-Computern zuverlässig und schnell. Weiterlesen >>>

Mehrere Script-Parameter übergeben.

Seit dem *.fp7-Format ist es in FileMaker möglich, beim Aufruf eines Scriptes einen Script-Parameter zu übergeben, der innerhalb des Zielscriptes ausgelesen und verarbeitet werden kann. Zu diesem Zweck steht im Befehl Script ausführen einer Taste oder in einem Script eine Zeile zur Übergabe eines Parameters für das auszuführende Zielscript zur Verfügung.

Wer intensiv FileMaker-Datenbanken entwickelt, wird jedoch schnell den Wunsch verspüren, nicht nur einen, sondern bei Bedarf auch mehrere Parameter an ein Script zu übergeben. Dies ist zwar standardmäßig im FileMaker nicht vorgesehen, ist aber mittels einer eigenen Funktion (Custom Function) problemlos und bequem möglich. Die verschiedenen Script-Parameter werden einfach als Textkette übergeben, die mit einem bestimmten Trennzeichen voneinander getrennt werden – in meinem Beispiel verwende ich als Trennzeichen den vertikalen Strich ( | ), der auf einem Mac mit der Tastenkombination <alt> – <7> zu erreichen ist. Weiterlesen >>>

FileMaker Server im Web: So einfach geht’s.

FileMaker ist ein sehr gut skalierbares Datenbanksystem, mit dem problemlos auch mehrere hundert Benutzer gleichzeitig arbeiten können. Sollen mehr als zehn Benutzer mit einer FileMaker-Datenbank arbeiten, wird im Regelfall ein FileMaker Server im entsprechenden Unternehmen eingesetzt. Doch was passiert, wenn auf die Datenbank von mehreren Standorten zugegriffen werden soll? Für diesen Fall gibt es prinzipiell zwei Lösungswege.

Soll der FileMaker Server auf jeden Fall physikalisch im Unternehmen bleiben, bietet sich der Zugriff auf das Firmen-Netzwerk über einen sicheren VPN-Tunnel an. Da FileMaker aufgrund eines sehr großen Overheads jedoch sehr viel Netzwerkverkehr erzeugt, ist das direkte Arbeiten an der Datenbank über einen VPN-Tunnel meist sehr langsam. Alternativ kann beispielsweise über Remote Desktop auf eine im Unternehmen befindliche Arbeitsstation zugegriffen werden. Dieser Weg ist meist performanter, da FileMaker dann auf dem Computer im Unternehmen ausgeführt wird und nur die Bildschirminformationen über Remote Desktop an den entfernten Computer übertragen werden.

Eine weitere Möglichkeit für Zugriffe von überall aus auf der Welt stellt die Installation eines FileMaker Servers auf einem Webserver dar. In diesem Artikel zeige ich Ihnen, welche Vor- und Nachteile diese Lösung birgt und wie Sie eine entsprechende Installation vornehmen können. Weiterlesen >>>