7.6 Onlineshop

Einrichtung neuer Onlineshops

Um in gFM-Business 4.0 eine neue Schnittstelle für einen Onlineshop einzurichten, navigieren Sie im Hauptmenü oder in der internen Navigation auf die Maske [Einstellungen > Onlineshops].

gFM-Business 4.0 unterstützt die Verwendung beliebig vieler Onlineshops der folgenden Systeme:

  • Gambio GX3 (API v2.1.0)
  • Shopware (Shopware 5.x REST API)
  • WooCommerce für WordPress (API v3)

Neuen Onlineshop erfassen

Um einen Onlineshop mit der gFM-Business ERP-Software zu verbinden, klicken Sie rechts über der Liste eingerichteter und verfügbarer Onlineshops auf das Hinzufügen-Symbol [+]. Zwischen verschiedenen Onlineshops wechseln Sie einfach per Mausklick auf die entsprechende Zeile. In gFM-Business free und Basic können Sie direkt mit der Einrichtung Ihres Onlineshops beginnen. Wählen Sie dazu einfach den gewünschten Shoptypen aus und erfassen die entsprechenden Serverdaten, wie im folgenden beschrieben.

Onlineshop-Schnittstellen einrichten

Tragen Sie folgende Daten in den Popover-Dialog ein:

  • Fremdsystem: Eindeutiger Name des Fremdsystem, frei wählbar
  • Shop-Typ: Auswahl des Shopsystems (Gambio GX3, Shopware oder WooCommerce)
  • API-URL: URL zur RESTful-API Ihres Onlineshops. Die URL muß die Domain Ihres Onlineshops sowie die Endung für die REST-API beinhalten.
    • Gambio GX3: http://www.ihrshop.de/api.php/v2
    • Shopware: http://www.ihrshop.de/api
    • WooCommerce: http://ihrshop.de/wc-api/v3
  • Consumer-Key: Login mit Rechten auf die RESTful-API. Hinweise zur ggf. notwendigen Einrichtung eines solchen Benutzers finden Sie in der Dokumentation Ihres Onlineshops.
  • Consumer-Secret: Passwort zum Login

Alle Daten können Sie aus dem Backend Ihres Shopsystems entnehmen. Bitte berücksichtigen Sie, dass die REST-API in Ihrem Onlineshop aktiviert sein muß. Der Benutzer, der im Feld [Consumer-Key] angegeben wurde, muss über Lese- und Schreibrechte für die REST-API Ihres Onlineshops verfügen.

Nach Bestätigung des Dialogs mit der Schaltfläche [Neu] wird eine neue Schnittstelle zu Ihrem Onlineshop angelegt und dabei automatisch alle Standardwerte für Ihren Onlineshop eingetragen. Alle Werte können Sie bei Bedarf an Ihre Anforderungen anpassen.

  • Startobjekt: Objektname der übergebenen JSON-Datei, jeweils separat für Artikel, Kunden und Bestellungen. Diese Werte werden bei der Erstellung automatisch eingetragen und müssen i.d.R. nicht verändert werden.
  • Endpunkt/Parameter: Endpunkt und optionaler Parameter zur Steuerung der Schnittstelle, jeweils separat für Artikel, Kunden und Bestellungen. Diese Werte werden bei der Erstellung automatisch eingetragen und müssen i.d.R. nicht verändert werden.

Import-Einstellungen

Für den Datenimport über die Onlineshop-Schittstellen können für jeden eingerichteten Onlineshop separate Einstellungen vorgenommen werden:

  • Importmethode: Für die Übertragung von Kunden, Bestellungen und Artikeldaten stehen in gFM-Business zwei verschiedene Importmethoden zur Verfügung. Bei der Option [Auswahl importieren] wird jeweils vor dem Import ein Auswahlfenster angezeigt, das vor dem Import alle im Onlineshop verfügbaren Kunden, Bestellungen und Artikel anzeigt. Der Benutzer kann daraufhin auswählen, welche Datensätze in gFM-Business importiert werden sollen. Bei der Option [Automatisch importieren] werden automatisch alle seit dem letzten Import neuen Kunden, Bestellungen oder Artikel importiert. Bitte berücksichtigen Sie, daß beim automatischen Import ggf. auch Fake-, Test- oder Spam-Bestellungen importiert werden.
  • Kundenart: Legen Sie hier fest, welche Kundenart den aus dem Onlineshop importierten Datensätzen zugewiesen werden soll.
  • Pfad Artikelbilder (nur für Gambio GX3): Legen Sie hier fest, unter welchem Pfad Artikelbilder gespeichert werden. Diese Option wird nur für die Schnittstelle zu Gambio-GX3-Onlineshops benötigt. Standardmäßig lautet der Pfad: [http://ihr-onlineshop.de/images/product_images/popup_images/).
  • Feste Kategorie: Da nicht alle Onlineshops Angaben zu Kategorien in ihren Schnittstellen liefern, können Sie hier vorgeben, ob aus diesem Onlineshop neu importierte Artikel einer festen Artikelkategorie zugewiesen werden sollen.
  • Lagerort: Geben Sie hier vor, ob aus diesem Onlineshop neu importierte Artikel automatisch einem Lagerort zugewiesen werden sollen. Importierte Lagerbestände aus dem Onlineshop werden dann automatisch auf den angegebenen Lagerort zugebucht.
  • Lagerbestand: Wenn die Option [Lagerbestand] auf “Hinzufügen” steht, wird der Lagerbestand des Artikels beim Import automatisch dem angegebenen Lagerort hinzugebucht und ein entsprechender Eintrag im Bestandsprotokoll erzeugt.
  • Belegadresse/Lieferadresse: Mit diesen Optionen können Sie vorgeben, welche Adressart neu importierte Kunden aus Bestellungen erhalten sollen mit der Unterscheidung zwischen der Rechnungs- und Lieferanschrift.
  • Status “Bezahlt”: Geben Sie hier an, welcher Status bei einer Bestellung aktiv ist, wenn die Bestellung (z.B. via PayPal) bezahlt wurde. Wird eine Bestellung mit diesem Status als Rechnung importiert, wird die Zahlung bereits beim Import automatisch in die Rechnung eingetragen.
  • Status “Erledigt”: Geben Sie hier an, über welchen Status eine erledigte Bestellung verfügt.
  • Lagerbuchungen: Mit der Option [Lagerbestand abgleichen] wird beim Ein- oder Ausbuchen des Artikels in der Faktura automatisch der Lagerbestand des Onlineshops durch den Lagerbestand aus gFM-Business ersetzt.
  • Status: Hier kann die ausgewählte Onlineshop-Schnittstelle aktiviert oder deaktiviert werden. Nur aktive Schnittstellen können für den Datenimport ausgewählt werden.

Verbindungstest durchführen

Nach der Einrichtung eines Onlineshops kann die Funktion [Verbindungstest] ausgeführt werden, mit der ein Verbindungstest zum Onlineshop durchgeführt werden kann. Bei erfolgreicher Verbindung erscheint eine entsprechende Meldung auf dem Bildschirm.