Schlagwort Archiv: filemaker server

Mit FileMaker Server können FileMaker-Datenbanken für beliebig viele Benutzer im Netzwerk freigegeben werden. FileMaker Server verfügt darüber hinaus über viele weitere professionelle Funktionen wie Zeitpläne für Backups oder Scriptausführung, SSL-Verschlüsselung oder erweiterte Sicherheitseinstellungen. Im folgenden finden Sie alle Beiträge zum Schlagwort FileMaker Server.

25% Rabatt auf FileMaker für Nutzer von Microsoft Access

MS-Access-Nutzer erhalten 25% Rabatt auf FileMakerMicrosoft empfiehlt schon seit einiger Zeit, keine neuen Anwendungen mehr mit Microsoft Access zu entwickeln und hat bereits mehrere Access-Dienste des Office-Pakets abgekündigt. Microsoft Access wird somit mittelfristig nicht mehr unterstützt. Bis zum 30. Juni 2017 bietet FileMaker für alle Nutzer von Microsoft Access 25% Rabatt auf eine Jahreslizenz von FileMaker mit fünf oder mehr Benutzern. Ein Umstieg von Microsoft Access auf die FileMaker-Plattform bietet mehrere Vorteile: FileMaker-Datenbanken sind plattformübergreifend lauffähig und können unter Windows, auf dem Mac, unter iOS und innerhalb von Web-Browsern ausgeführt werden. Im besonderen seit Version 16 bietet die FileMaker-Plattform eine große Auswahl von Schnittstellen bis hin zu RESTful-API-basierten Web-Schnittstellen. Zusammen mit optionalen FileMaker-Plugins bietet FileMaker als Entwicklungsplattform eine extrem hohe Funktionsvielfalt und Skalierbarkeit für nahezu beliebig viele Benutzer im Netzwerk. Weiterlesen >>>

gofilemaker.de war auf der dotfmp Berlin 2017.

gofilemaker.de auf der dotfmp Berlin 2017In dieser Woche fand vom 1. bis 3. Juni 2017 die nunmehr fünfte internationale FileMaker Unconference dotfmp Berlin 2017 statt. Auf der Konferenz gaben sich mehr als 90 FileMaker-Entwickler aus allen Teilen der Welt bei fast vollständig hervorragendem Wetter in Berlin ein Stelldichein. Die FileMaker Unconference fand zum ersten Mal im Jahr 2013 statt und war von Anfang an als Konferenz mit internationalem Publikum konzipiert. Alle Sessions werden deshalb in englischer Sprache abgehalten. In diesem Jahr stand selbstverständlich die neue FileMaker-16-Plattform und die Möglichkeiten der neuen Version im Vordergrund. Auch moderne Schnittstellen-Technologien wie RESTful API, JSON und Anbindung von FileMaker-Lösungen an Drittsysteme wurden auf der Konferenz ausgiebig diskutiert. Weiterlesen >>>

FileMaker veröffentlicht neue FileMaker-16-Plattform

FileMaker 16 PlattformFileMaker hat heute die neue FileMaker-16-Plattform veröffentlicht. Die aktualisierte Version enthält eine Reihe neuer Funktionen und einige Fehlerkorrekturen und verwendet nach wie vor das .fmp12-Format. Unter Windows werden FileMaker-Datenbanken ab sofort in einem Fenster dargestellt. Für die grafische Gestaltung von FileMaker-Datenbanken verfügt FileMaker 16 über neue Animationen und Übergänge, die scriptgesteuert verwendet werden können. Die Erfassung von Unterschriften wurde verbessert und kann nun auch direkt auf eigenen Layouts eingebunden werden. Für den Ausdruck von Layouts können ab sofort benutzerdefinierte Papierformate verwendet werden. Die neue FileMaker-16-Plattform hält für FileMaker einige interessante neue Funktionen bereit. So wird im Layoutmodus ein neues Fenster „Layoutobjekte“ angezeigt, in dem alle auf dem Layout befindlichen Objekte in übersichtlicher Form angezeigt werden. Auf diese Weise ist es ab sofort möglich, auch übereinander liegende Objekte zielgenau auszuwählen, ohne zuvor die oberen Objekte verschieben zu müssen. Erfahren Sie im folgenden, welche neuen Funktionen die neue FileMaker-16-Plattform bietet. Weiterlesen >>>

gFM-Business Warenwirtschaft und FileMaker ab sofort auch per Miete erhältlich.

gFM-Business CRM, Faktura und WarenwirtschaftAb heute kann das gFM-Business Warenwirtschaftssystem wahlweise auch als Mietlizenz bei monatlicher Mietzahlung erworben werden. Die bisherigen Kauflizenzen stehen dabei weiterhin zur Verfügung. Eine Mietlizenz enthält grundsätzlich ohne weitere Kosten alle Updates und Upgrades der gFM-Business Unternehmenssoftware, solange der Vertrag läuft und erfüllt wird.

Mit einer Mietlizenz kann der Nutzer seine Liquidität schonen, da die Investitionssumme für die gFM-Business Unternehmenssoftware nicht in einem Betrag, sondern als monatliche Miete beglichen wird. Mietzahlungen können zudem vollständig steuerlich berücksichtigt werden und unterliegen nicht der Abschreibung.

gFM-Business kann zu monatlichen Mietpreisen ab 19,90 Euro erworben werden. Die Vertragslaufzeit für die Softwaremiete beträgt 12 Monate und verlängert sich nach Ablauf monatlich um jeweils einen weiteren Monat, kann also monatlich jeweils zum Ende des nächsten Monats gekündigt werden. Die Zahlung für Softwaremiete erfolgt monatlich ausschließlich per SEPA-Lastschrift. Auch Lizenzen von FileMaker Pro, FileMaker Pro Advanced oder FileMaker Server können per Softwaremiete erworben, hier erfolgt die Abrechnung jedoch nicht monatlich sondern jeweils für ein Jahr im Voraus. Alle Produkte zur Softwaremiete von gFM-Business und FileMaker sind ab sofort in unserem Onlineshop verfügbar. Weiterlesen >>>

FileMaker Pro Advanced kostenlos im FileMaker Starter-Pack

FileMaker Starter-Pack-AktionBis zum 31. März 2017 bietet FileMaker bei Erwerb einer FLT-Lizenz für Teams ab fünf Benutzer die Starter-Pack-Aktion an, die eine zusätzliche kostenlose Lizenz von FileMaker Pro Advanced 15 enthält. Beim FLT-Programm werden Lizenzen als Jahreslizenz erworben, die jeweils einen FileMaker Server sowie FileMaker Pro für die Anzahl gebuchter gleichzeitiger Verbindungen enthalten. Mit dem Paket können das gFM-Business Warenwirtschaftssystem oder andere FileMaker-Datenbanken im Netzwerk für mehrere Benutzer freigegeben werden.

Als Gratis-Bonus enthält das Paket bis zum 31. März 2017 eine zusätzliche Lizenz von FileMaker Pro Advanced. Die Advanced-Version enthält zusätzliche Funktionen zur professionellen Entwicklung von FileMaker-Datenbanken und eignet sich insbesondere besonders gut zur Anpassung und Erweiterung einer offenen Lizenz von gFM-Business oder anderer FileMaker-Datenbanken. FileMaker Pro Advanced enthält die Möglichkeit, eigene Funktionen (Custom Functions) zu erstellen, verfügt über einen Script-Debugger und über die Möglichkeit, Runtime-Lösungen für macOS oder Windows zu erstellen. Weiterlesen >>>

Alle verfügbaren Lizenzen von FileMaker 15 im Überblick.

FileMaker 15 LizenzierungMit Veröffentlichung der FileMaker-15-Plattform wurde mit der Lizenzierung für Teams ein neues Lizenzmodell für FileMaker-Produkte vorgestellt. Neben den neuen Team-Lizenzen bleiben jedoch alle vorher verfügbaren Lizenzmodelle erhalten. Einige Lizenzen enthalten eine einjährige Softwarewartung (Maintenance), die ein automatisches Upgrade auf die nächste Hauptversion von FileMaker garantiert.

Die gFM-Business Unternehmenssoftware benötigt in allen Mehrplatzversionen auf jedem Arbeitsplatz bzw. für jeden gleichzeitigen Zugriff auf einen FileMaker Server eine Lizenz von FileMaker Pro für Windows oder macOS. Mit FileMaker 15 sind diverse Lizenzmodelle des Datenbanksystems erhältlich, auf die wir in diesem Beitrag im einzelnen eingehen werden. Erfahren Sie hier, welches Lizenzmodell von FileMaker für Ihre Anforderungen am besten paßt. Weiterlesen >>>

FileMaker veröffentlicht FileMaker-15-Plattform.

FileMaker-15-Plattform veröffentlichtFileMaker, Inc. gab heute die Veröffentlichung der neuesten Version seiner Entwicklungs-Plattform FileMaker 15 bekannt. Die neue FileMaker-Version optimiert die Grundlagen der Entwicklung maßgeschneiderter Apps durch neue Funktionen in den fünf Kernbereichen Mobilität, Automation/Integration, Bedienbarkeit, Sicherheit und Leistung. Die FileMaker-Plattform bietet alles Wesentliche für die Erstellung einer maßgeschneiderten App, die sich an den speziellen geschäftlichen Anforderungen einer Organisation orientiert und gleichzeitig flexibel ist, sich leicht integrieren lässt und auf iPad, iPhone, Mac, Windows und im Internet funktioniert.

Die FileMaker-15-Plattform knüpft nahtlos an die erfolgreichen Vorgänger FileMaker 12, 13 und 14 an, und das Dateiformat ist mit dem der Vorversionen kompatibel. FileMaker 15 unterstützt Mac OS X ab 10.10 „Yosemite“, auf Mac OS X 10.9 „Mavericks“ und älter ist FileMaker 15 nicht mehr lauffähig. Mit FileMaker 15 führt FileMaker ein neues Lizensierungsverfahren für Teams ein. Weiterlesen >>>

Kurz-Tipp: Startdatei für freigegebene FileMaker-Datenbank

Kurztipp: Serverbasierte FileMaker-Datenbank per Mausklick startenMit FileMaker Server lassen sich beliebige FileMaker-Datenbanken auf bequeme Weise im lokalen Netzwerk oder über das Internet freigeben. Um eine auf einem Server befindliche FileMaker-Datenbank zu öffnen, muß im entsprechenden Dialogfeld entweder die Schaltfläche [Hosts] oder der Menübefehl [Remote öffnen] ausgewählt werden. Daraufhin muß der Server ausgewählt werden, der die Datenbank im Netzwerk bereitstellt. Erst dann kann die gewünschte FileMaker-Datenbank per Doppelklick oder mit der Schaltfläche [Öffnen] gestartet werden. Mit einer kleinen Hilfsdatenbank kann dieser Vorgang deutlich vereinfacht werden, indem direkt im Finder oder Windows-Explorer auf ein Icon geklickt werden kann, und die Datenbank öffnet sich automatisch. In diesem Kurz-Tipp zeigen wir, wie Sie eine solche Hilfsdatei erstellen können. Weiterlesen >>>