Popover-Taste

Eine Popover-Taste ist in FileMaker-Datenbanken eine Taste, die bei Mausklick ein Popover-Fenster öffnet, in dem weitere Layoutelemente platziert werden können. Das Popover-Fenster erscheint dabei über allen anderen Layoutelementen und kann maximal auf die gleiche Größe skaliert werden wie der sichtbare Layoutbereich. Popover-Tasten werden eingesetzt, wenn viele Informationen auf kleinem Raum dargestellt werden müssen oder als Infofenster für verbundene Informationen aus anderen Datenbanken.

Hinzufügen einer Popover-Taste

Werkzeugleiste im LayoutmodusUm eine neue Popover-Taste in das aktuelle Layout einzufügen, rufen Sie zunächst mit dem Menübefehl [Ansicht > Layoutmodus] den Layoutmodus in FileMaker auf. Klicken Sie nun mit der Maus in der FileMaker-Symbolleiste auf das Tasten-Werkzeug (rechts neben dem Feldwerkzeug) und halten die Maustaste gedrückt. Wählen Sie im Popupmenü den Eintrag [Popover-Taste]. Ziehen Sie nun in Ihrem Layout mit gedrückter Maustaste eine neue Popover-Taste an der von Ihnen gewünschten Position auf. Sobald Sie die Maustaste loslassen, wird eine neue Popovertaste an der entsprechenden Position erstellt, und der Cursor steht im Tastenfeld, in dem Sie die Taste sofort beschriften können.

Popover-Einstellungen

Mit einem Doppelklick auf die neue Popover-Taste öffnet sich das Popover-Fenster, dessen Einstellungen mit einem weiteren Doppelklick auf das Popoverfenster geöffnet werden.

Popover-Einstellungen

Titelleiste des Popover-Fensters

Geben Sie im ersten Feld einen Titel für das Popover-Fenster ein. Mit Klick auf die Schaltfläche [Angeben…] können Sie einen berechneten Wert als Titel angeben. Mit dem Markierungsfeld [Titelleiste anzeigen] blenden Sie die Titelleiste im Popover-Fenster ein oder aus.

Position des Popover-Fensters

Mit den Schaltflächen darunter können Sie angeben, von welcher Richtung aus sich das Popover-Fenster bezogen auf die Popover-Taste öffnen soll. Wenn der Platz nicht ausreichen sollte, um das Popover-Fenster an der gewünschten Position anzuzeigen, stellt FileMaker das Popover-Fenster unter Umständen an einer anderen Position dar.

Script-Trigger des Popover-Fensters

Mit der Schaltfläche [Script-Trigger einstellen] können folgende Script-Trigger für das Popover-Fenster definiert werden:

  • BeiObjektBetreten
  • BeiObjektTastendruck
  • BeiObjektÄndern
  • BeiObjektValidieren
  • BeiObjektSpeichern
  • BeiObjektVerlassen

Script-Trigger eignen sich bei Popover-Fenstern sehr gut für die Steuerung von Eingaben. So können mit einem Script-Trigger „BeiObjektBetreten“ beispielsweise Feldinhalte vorausgefüllt werden und mit einem Script-Trigger „BeiObjektVerlassen“ Feldinhalte ausgelesen oder in die Datenbank eingetragen werden.

Einstellungen im Inspektor

Im Inspektor können für ein Popover-Fenster vielfältige Einstellungen zum gesamten Erscheinungsbild vorgenommen werden. Im Bereich [Darstellung] können alle Optionen für den Rahmen des Popover-Fensters und den Popover-Inhalt separat eingestellt werden.

Popover-Fenster per Script öffnen

Eine wichtige Angabe im Inspektor ist der Name des Objekts im Bereich [Position]. Über diesen kann das Popover-Fenster in einem Script mit der Funktion [Gehe zu Objekt] geöffnet werden. Bitte beachten Sie an dieser Stelle, daß für das Öffnen des Popover-Fensters der Name des Popover-Fensters ausschlaggebend ist, nicht der Name der Popover-Taste.

Popover-Fenster als interaktiven Eingabedialog verwenden

Ein Popover-Fenster können Sie mit wenigen Handgriffen als Eingabedialog verwenden. Dabei werden die Daten erst dann in der Datenbank gespeichert, wenn der Benutzer auf die Schaltfläche [Speichern] klickt. Jeder Popover-Dialog besteht genau aus einer Popover-Taste und einem Script.

  1. Legen Sie globale Eingabefelder jedes gewünschten Feldtyps an (z.B. zzGlo_Text_01 bis zzGlo_Text_20, zzGlo_Zahl_01 bis zzGlo_Zahl_10, usw.)
  2. Erstellen Sie eine neue Popover-Taste und platzieren Sie die gewünschten Eingabefelder und ggf. Beschriftungen sowie zwei Tasten [Speichern] und [Abbrechen].
  3. Erstellen Sie ein neues Script, z.B. „dlg.Mein_Dialog“ und fügen Sie mehrere Teilscripte ein, die jeweils mit einem Script-Parameter aufgerufen werden können.
  4. Erstellen Sie ein Teilscript, das mit dem Script-Parameter „trigger.Neu“ aufgerufen werden kann. Fügen Sie zwischen Wenn(Hole(ScriptParameter) = „trigger.Neu“) und Ende (wenn) für jedes Eingabefeld den Befehl Feldwert setzen (zzGlo_Text_01; „“) hinzu, womit die Felder bei Aufruf des Dialogs automatisch geleert werden. Bei Bedarf können Sie statt der Leerung auch bestimmte Werte vorgeben.
  5. Fügen Sie zum Popover-Fenster einen Script-Trigger BeiObjektBetreten mit dem neuen Script und dem Parameter „trigger.Neu“ hinzu.
  6. Erstellen Sie im neuen Script ein weiteres Teilscript, das mit dem Script-Parameter „sf.Speichern“ aufgerufen werden kann. Zwischen Wenn(Hole(ScriptParameter) = „sf.Speichern“) und Ende (wenn) können Sie nun ein beliebiges Script ausführen, das den Datensatz oder ggf. auch weitere Bezugsdatensätze in Ihrer Datenbank aus den Eingabefeldern erzeugt. Leeren Sie danach die Eingabefelder und fügen Sie am Schluß vor Ende (wenn) den Befehl Aktuelles Script verlassen hinzu.
  7. Versehen Sie die Taste [Speichern] mit dem Aufruf des neuen Scripts und entsprechendem Script-Parameter „sf.Speichern“.
  8. Erstellen Sie ein weiteres Teilscript „sf.Abbrechen“ und belegen Sie die Taste [Abbrechen] mit Scriptaufruf und Parameter „sf.Abbrechen“.
  9. Fügen Sie am Ende des Scripts den Befehl Gehe zu Objekt „Popover-Fenster“ ein. Wenn das Script ohne Parameter aufgerufen wird, öffnet sich somit das Popover-Fenster.

Beispiel-Script für einen Popover-Dialog

#
# trigger.Neu
Wenn [ Hole ( ScriptParameter ) = "trigger.Neu"]
    Feldwert setzen [zzGlo_Text_01; ""]
    Feldwert setzen [zzGlo_Datum_01; Hole ( SystemDatum ) ]
    Feldwert setzen [zzGlo_Text_02; Kunden::Sachbearbeiter ]
    Feldwert setzen [zzGlo_Text_03; "" ]
    Feldwert setzen [zzGlo_Text_04; "" ]
    Aktuelles Script verlassen []
Ende (wenn)
#
# Schaltfläche [Speichern]
Wenn [ Hole ( ScriptParameter ) = "sf.Speichern"]
    Feldwert setzen [Aktionen::Aktionsart; zzGlo_Text_01]
    Feldwert setzen [Aktionen::Datum_Aktion; zzGlo_Datum_01]
    Feldwert setzen [Aktionen::Sachbearbeiter; zzGlo_Text_02]
    Feldwert setzen [Aktionen::Aktionstext; zzGlo_Text_03]
    Feldwert setzen [Aktionen::Bemerkungen; zzGlo_Text_04]
    Schreibe Änderung Datens./Abfrage [Dateneingabeüberprüfung unterdrücken; Ohne Dialogfeld]
    Aktuelles Script verlassen []
Ende (wenn)
#
# Schaltfläche [Abbrechen]
Wenn [ Hole ( ScriptParameter ) = "sf.Abbrechen"]
    Popover schließen
    Feldwert setzen [zzGlo_Text_01; ""]
    Feldwert setzen [zzGlo_Datum_01; "" ]
    Feldwert setzen [zzGlo_Text_02; "" ]
    Feldwert setzen [zzGlo_Text_03; "" ]
    Feldwert setzen [zzGlo_Text_04; "" ]
    Aktuelles Script verlassen []
Ende (wenn)
#
# Popover-Fenster öffnen
Gehe zu Objekt [Objektname: "Popover-Fenster"]

Selbstverständlich können Sie das Script nach Belieben um weitere Script-Trigger erweitern. Auf diese Weise können Sie Ihren Popover-Dialog vollständig interaktiv gestalten und beispielsweise Werte während der Eingabe in Abhängigkeit anderer Werte automatisch ändern. Den Möglichkeiten sind an dieser Stelle keine Grenzen gesetzt.

Schließen eines Popover-Fensters verhindern

Popover-Fenster werden automatisch geschlossen, wenn der Benutzer auf einen Layoutinhalt neben dem Popover-Fenster klickt. Dieses Verhalten kann mit einem Trick abgeschaltet werden, so daß das Popover-Fenster modal wird:

Verhindern, dass Popover versehentlich geschlossen werden (FMM Forum)

Weitere Fragen zu FileMaker? Schneller geht’s persönlich.

Im Rahmen unserer Coaching- und Trainingsleistungen informieren wir Sie gerne auch persönlich über die Funktionen in FileMaker, die Sie für die Entwicklung Ihrer FileMaker-Lösung benötigen. Dabei gehen wir selbstverständlich gerne auf Ihre individuellen Wünsche ein. Die Abrechnung erfolgt individuell und fair in Schritten à 15 Minuten. Bezahlen Sie bequem per Überweisung oder PayPal.

Ähnliche Einträge

Diesen Beitrag bewerten:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher noch keine Bewertungen vorhanden)
Loading...

Über den Autor

Markus Schall
Entwicklung von FileMaker-Datenbanken seit 1994, Modifikation und Erweiterung von FileMaker-Lösungen, Konvertierung von FileMaker-Datenbanken von .fm, .fp3, .fp5 (FileMaker 2-6) oder .fp7 (FileMaker 7-11) zu .fmp12 (FileMaker 12-16), Schnittstellen zu Drittsystemen wie Onlineshops, CMS oder andere Datenbanken. Entwicklung individueller FileMaker-Datenbanksysteme auf Basis des gFM-Business-Frameworks mit persönlicher Beratung aus Oldenburg. Betreiber des Online-Fachportals goFileMaker.de, Entwickler des CRM- und Warenwirtschaftssystems gFM-Business. Mitglied in der FileMaker Business Alliance, FileMaker Developers Subscription und FMM Experte. Gewinner eines FMM Award 2011, vergeben durch das FileMaker Magazin.