Layoutmodus

Was ist der Layoutmodus in FileMaker?

Der Layoutmodus ist in FileMaker einer der vier Anzeigemodi Blätternmodus, Layoutmodus, Suchenmodus und Seitenansichtsmodus. Dieser Modus dient dazu, Layouts in FileMaker zu erstellen und zu bearbeiten. Der Zugang zum Layoutmodus erfolgt in FileMaker mit dem Menübefehl [Ansicht > Layoutmodus] oder mit der Tastenkombination [strg/cmd-L]. Im Layoutmodus können keine Datensätze bearbeitet werden, sondern ausschließlich Layout-Objekte. Für die Einstellung von Objekteigenschaften kann der Inspektor mit dem Menübefehl [Ansicht > Inspektor] geöffnet werden.

Ansicht: Layoutmodus

Im Layoutmodus werden alle Objekte nur als Rahmen angezeigt; in der Menüleiste kann unter [Ansicht > Einblenden] eingestellt werden, welche Objektinformationen auf dem Layout angezeigt werden sollen. Dazu zählen Tasten, Beispieldaten, Text- und Feldbegrenzung, anzugleichende Objekte, Nicht druckende Objekte, Popovertasten, Platzhaltertext, Ausblend-Bedingung, Bedingte Formatierung, Script-Trigger, Schnellsuche und Quickinfo. Für die genannten Positionen können an jedem Objekt entsprechende Symbole ein- oder ausgeblendet werden.

Layoutmodus in FileMaker

Werkzeuge im Layoutmodus

Werkzeugleiste im LayoutmodusFileMaker stellt im Layoutmodus eine Vielzahl von Werkzeugen zur Verfügung, um Objekte auf einem Layout zu erstellen und zu bearbeiten. Im oberen Bereich des Fensters befindet sich zu diesem Zweck eine Werkzeugleiste, die folgende Werkzeuge enthält:

  • Auswahlwerkzeug (Dient zur Auswahl und Skalierung von Objekten auf einem Layout)
  • Textwerkzeug (Für die Erstellung von Textfeldern und Platzhaltern auf einem Layout)
  • Linienwerkzeug (Erstellt eine Linie auf einem Layout)
  • Formwerkzeuge (Erstellt ein Rechteck, abgerundetes Rechteck oder eine Ellipse auf einem Layout)
  • Feld-/Steuerelementwerkzeug (Dient zum Einfügen von Feldern auf einem Layout. Über dieses Werkzeug können auch direkt Einblendlisten, Einblendmenüs, Markierungsfelder, Optionsfelder, Einblendkalender oder verschlüsselte Eingabefelder auf dem Layout erzeugt werden)
  • Tasten- oder Popovertastenwerkzeug (Fügt eine Taste oder eine Popovertaste auf einem FileMaker-Layout ein)
  • Tastenleisten-Werkzeug (fügt eine Tastenleiste/Navigationsleiste auf einem Layout ein)
  • Register- oder Seitensteuerelement-Werkzeug (Fügt einen Registerschaltflächenbereich oder Seitensteuerelement-Bereich auf einem FileMaker-Layout ein)
  • Ausschnittwerkzeug (Fügt einen Ausschnitt auf einem Layout ein)
  • Diagrammwerkzeug (Fügt ein Diagramm auf einem Layout ein)
  • Web Viewer-Werkzeug (Fügt einen Web-Viewer auf einem Layout ein)
  • Feldwerkzeug (Öffnet ein Auswahlfenster zum Einfügen eines oder mehrerer Felder auf einem Layout)
  • Bereichswerkzeug (Fügt einen neuen Bereich auf einem Layout ein)
  • Format übertragen (Überträgt das Format eines anderen Objekts an das selektierte Objekt)

Layoutbereiche

Ein Layout in einer FileMaker-Datenbank kann aus mehreren Bereichen bestehen. Bei der Erstellung eines neuen Layouts fügt FileMaker standardmäßig einen Kopfbereich, Datenbereich und Fußbereich ein. FileMaker erlaubt die Definition folgender Bereiche in einem Layout:

  • Obere Navigation (Bereich für die obere Navigation, in dem eine Tastenleiste platziert werden kann)
  • Kopf 1. Seite (Kopfbereich der ersten Seite, Verwendung meist in Drucklayouts mit mehreren Seiten, bei denen sich der Kopfteil der ersten Seite vom Kopfteil aller weiteren Seite unterscheiden soll)
  • Kopfbereich (Kopfbereich, gilt für alle Seiten)
  • Vorangestelltes Gesamtergebnis (Bereich für die Darstellung eines vorangestellten Gesamtergebnisses, z.B. über Statistikfelder)
  • Datenbereich (Bereich für die Anzeige von Daten aus FileMaker)
  • Zwischenergebnis, wenn sortiert nach (Bereich für ein bedingtes Zwischenergebnis, das berechnet wird, wenn Datensätze nach bestimmten Kriterien sortiert wurden)
  • Nachgestelltes Gesamtergebnis (Bereich für die Darstellung eines nachgestellten Gesamtergebnisses, z.B. über Statistikfelder)
  • Fußbereich (Fußbereich, gilt für alle Seiten)
  • Fußbereich 1. Seite (Fußbereich der ersten Seite)
  • Untere Navigation (Bereich für die untere Navigation, in dem eine Tastenleiste platziert werden kann)

Für einige Layoutbereiche können im unteren Teil des Dialogs weitere Einstellungen zum Seitenumbruch, zur Seitennummerierung und zum Zeilenstatus vorgenommen werden.

Layouteinstellung

Unter dem Menübefehl [Layouts > Layouteinstellung] können alle Grundeinstellungen für das aufgerufene Layout vorgenommen werden.

Layouteinstellung: Allgemein

Layouteinstellungen: Allgemein

Vergeben Sie in diesem Dialog einen Namen für das Layout und wählen Sie, ob das Layout im Layout-Menü im Blätternmodus angezeigt werden soll. Wählen Sie unter [Datensätze zeigen aus:] die Stammtabelle aus, die das Layout anzeigen soll. Sie können außerdem angeben, ob Datensatzänderungen automatisch gespeichert werden sollen, ob Feldrahmen bei aktiven Datensätzen angezeigt werden sollen, ob Felder nur im aktuellen Datensatz umrissen werden sollen, ob der aktuelle Datensatz in einer Listenansicht am linken Rand markiert werden soll, das Menüset des Layouts und ob die Schnellsuche für dieses Layout aktiviert sein soll.

Layouteinstellung: Ansichten

Layouteinstellungen: Ansichten

Geben Sie in diesem Dialog an, wie die Daten auf dem aktuellen Layout angezeigt werden sollen und welche Ansichten durch den Benutzer anwählbar sein sollen. Mit der Formularansicht werden alle Daten als Formular angezeigt. Die Listenansicht zeigt mehrere Datensätze untereinander an. Mit der Tabellenansicht können Sie eine Ansicht ähnlich einer Tabellenkalkulation aktivieren. Für die Tabellenansicht können weitere Eigenschaften definiert werden:

  • Raster (Horizontal und vertikal mit Angabe eines Rasterstils)
  • Bereiche (Zusätzliche Darstellung von: Obere Navigation, Kopfbereich, Fußbereich, Untere Navigation)
  • Spalten (Mit Spaltenüberschriften, skalierbare Spalten und verschiebbare Spalten)
  • Zeilen (Spezialhöhe verwenden)

Layouteinstellung: Drucken

Layouteinstellungen: Drucken

Geben Sie in diesem Register an, ob die auf dem Layout enthaltenen Daten in mehreren Spalten gedruckt werden sollen. Sie können hier außerdem feste Seitenränder für das Layout definieren.

Layouteinstellungen: Script-Trigger

Layouteinstellungen: Script-Trigger

Geben Sie im Register [Script-Trigger] an, ob layoutbezogene Script-Trigger ausgeführt werden sollen. Ein Script kann in Bezug auf ein Layout bei folgenden Ereignissen ausgeführt werden:

  • BeiDatensatzLaden
  • BeiDatensatzSpeichern
  • BeiDatensatzZurücksetzen
  • BeiLayoutTastendruck
  • BeiLayoutBetreten
  • BeiLayoutVerlassen
  • BeiLayoutGrößenänderung
  • BeiModusÄndern
  • BeiModusVerlassen
  • BeiAnsichtÄndern
  • BeiGesteTippen
  • BeiExternerBefehlErhalten

Weitere Fragen zu FileMaker? Schneller geht’s persönlich.

Im Rahmen unserer Coaching- und Trainingsleistungen informieren wir Sie gerne auch persönlich über die Funktionen in FileMaker, die Sie für die Entwicklung Ihrer FileMaker-Lösung benötigen. Dabei gehen wir selbstverständlich gerne auf Ihre individuellen Wünsche ein. Die Abrechnung erfolgt individuell und fair in Schritten à 15 Minuten. Bezahlen Sie bequem per Überweisung oder PayPal.

Ähnliche Einträge

Diesen Beitrag bewerten:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher noch keine Bewertungen vorhanden)
Loading...

Über den Autor

Markus Schall
Entwicklung von FileMaker-Datenbanken seit 1994, Modifikation und Erweiterung von FileMaker-Lösungen, Konvertierung von FileMaker-Datenbanken von .fm, .fp3, .fp5 (FileMaker 2-6) oder .fp7 (FileMaker 7-11) zu .fmp12 (FileMaker 12-16), Schnittstellen zu Drittsystemen wie Onlineshops, CMS oder andere Datenbanken. Entwicklung individueller FileMaker-Datenbanksysteme auf Basis des gFM-Business-Frameworks mit persönlicher Beratung aus Oldenburg. Betreiber des Online-Fachportals goFileMaker.de, Entwickler des CRM- und Warenwirtschaftssystems gFM-Business. Mitglied in der FileMaker Business Alliance, FileMaker Developers Subscription und FMM Experte. Gewinner eines FMM Award 2011, vergeben durch das FileMaker Magazin.