Übertragen einer FileMaker Runtime in den Mac App Store.

FileMaker Runtime-App im Mac App Store veröffentlichenIm englischsprachigen FileMaker Café von Filemakertoday hat der Autor kirkrr eine Methode vorgestellt, um eine FileMaker Runtime-Applikation im Mac App Store von Apple zu veröffentlichen. Diese Möglichkeit eröffnet jedem FileMaker-Entwickler neue und potente Wege, seine Datenbankprodukte zu vermarkten. Eine FileMaker-Runtime in den App Store zu bekommen, ist nicht ganz trivial – es müssen einige Schritte durchgeführt werden, bis die Applikation von Apple für den Mac App Store zugelassen wird. Bisher gibt es noch kein Tool, das die erforderlichen Schritte für einen FileMaker-Entwickler vereinfacht. Doch es ist möglich, und dies sogar ausschließlich mit kostenloser Software. Voraussetzung ist selbstverständlich eine Registrierung als Apple-Developer, die mit 99 Euro bzw. Dollar pro Jahr zu Buche schlägt.

Um eine FileMaker Runtime-Applikation tauglich für den App Store zu machen, müssen einige Schritte erledigt werden, für die einige Tools benötigt werden:

  • FileMaker 11 Advanced für die Erstellung der Runtime-App
  • Applescript Editor (in Mac OS X enthalten)
  • Textwrangler (zum editieren von plist-Dateien)
  • XCode (kostenlos für Entwickler)
  • Icon Composer (ist in XCode enthalten)
  • Vorschau (in Mac OS X enthalten)
  • PropEdit (Editor für Zugriffsrechte)
  • Terminal (in Mac OS X enthalten)
  • beliebiges Grafikprogramm
  • iTunes Connect
  • Apple Developer Account
  • Schlüsselbund (in Mac OS X enthalten)
  • iTunes Connect Konto

Registrierung bei Apple als Entwickler

Um eine FileMaker Runtime-Applikation im Mac App Store zu veröffentlichen, muß zunächst die Anmeldung als Entwickler zum genannten Jahrespreis erfolgen. Als registrierter Entwickler müssen nun zwei Sicherheitszertifikate erzeugt werden – eines für die Applikation und eines für den Installer. Die beiden Zertifikate werden im Laufe des Prozesses im Schlüsselbund von Mac OS X installiert und ermöglichen auf diese Weise die Signatur der FileMaker Runtime-App.

Erstellung eines „App-Rohkonstrukts“ in AppleScript

Im nächsten Schritt beschreibt der Autor, wie die Programmdatei in eine .app-Datei verpackt wird und nimmt zu diesem Zweck AppleScript zu Hilfe. Im AppleScript-Editor muß lediglich ein kurzes Script verfaßt und als Applikation gespeichert werden:

-- Applescript
-- Mac Pfad zu einer versteckten Scriptdatei im Paket.
-- IN FOLGENDER ZEILE DEN PFAD UND APP-NAMEN DER RUNTIME ANGEBEN
set hiddenscriptpath to (((path to me) as text) & "Contents:Resources:meineapp:Meine_App.app")
-- Mac-Pfad zu einem POSIX-Pfad konvertieren
set hiddenscriptpath to POSIX path of hiddenscriptpath
-- POSIX-Pfad quoten
set qtdhiddenscriptpath to quoted form of hiddenscriptpath
-- Scriptdatei ausführen
try
     set command to "open " & qtdhiddenscriptpath
     -- display dialog qtdhiddenscriptpath
     do shell script command
end try

Dieser Text muß in den AppleScript-Editor kopiert sowie der Pfad und der Dateiname angepaßt werden (Name der Runtime und wo sie im Paket liegen wird). Das AppleScript daraufhin als Programm speichern (z.B. auf dem Desktop). Nun steht ein Framework zur Verfügung, in das die weiteren erforderlichen Komponenten und die Runtime-App eingefügt werden kann.

Erstellen eines Icons mit einem Grafikeditor

Ein weiteres Erfordernis für die Veröffentlichung im App Store ist ein aussagekräftiges Icon der Applikation. Dieses kann mit einem beliebigen Grafikeditor wie Photoshop, Fireworks, Grafikkonverter oder auch PowerPoint erstellt werden und muß eine Größe von 512 x 512 Pixeln aufweisen. Nach der Fertigstellung muß es mit dem Icon Manager aus XCode als icns-Datei gespeichert werden.

Hinzufügen der FileMaker-Runtime und des Icons zur App-Datei

Nachdem die .app-Datei mit dem Applescript-Editor erstellt wurde, wird sie per Rechtsklick und [Paketinhalt zeigen] geöffnet. In den Ordner CONTENTS/RESSOURCES muß nun die FileMaker-Runtime-Applikation kopiert werden. Der Autor weist darauf hin, daß die Dateipfade exakt mit den Angaben aus der vormals erstellten Applescript-Datei übereinstimmen müssen. Außerdem muß die zuvor erstellte icns-Datei als applet.icns-Datei ebenfalls in diesen Ordner kopiert werden. In einem weiteren Schritt wird das erstellte Icon über die Zwischenablage der erstellten FileMaker Runtime-App zugewiesen.

Editieren der Info.plist

Im nächsten Schritt muß die im Applescript-Editor erstellte App-Datei mit dem Programm Textwrangler geöffnet werden. Auf der linken Seite wird im Textwrangler nun die info.plist-Datei ausgewählt und der Inhalt durch folgenden Inhalt ausgetauscht:

<key>CFBundleIconFile</key>
<string>applet.icns</string>
<key>CFBundleGetInfoString</key>
<string>Mein Runtime Name Copyright Mein Entwicklername 2011</string>
<key>CFBundleIdentifier</key>
<string>com.kpj2.meinruntimename</string>
<key>CFBundleShortVersionString</key>
<string>1.3.0</string>
<key>CFBundleVersion</key>
<string>com.kpj2.meinruntimename</string>
<key>LSApplicationCategoryType</key>
<string>public.app-category.productivity</string>
<key>NSHumanReadableCopyright</key>
<string>Mein Runtime Name Copyright Mein Entwicklername 2011</string>

Der Aufbau dieses Codes ist relativ einfach: In der ersten Zeile befindet sich zwischen dem <key>-Tag jeweils ein Schlüssel oder eine Funktion, und in der zweiten Zeile zwischen dem Tag <string> der jeweils zugeordnete Wert. CFBundleIconFile muß dem Namen des erstellten Icons entsprechen.

Achtung: Der CFBundleShortVersionString muß zwingend in der Form x.x.x eingetragen werden.

Setzen der Zugriffsrechte

Im nächsten Schritt müssen die Zugriffsrechte innerhalb der App-Datei gesetzt werden. Dies kann entweder mit der vorgeschlagenen App PropEdit oder über die Kommandozeile durchgeführt werden. In der Kommandozeile werden die Rechte folgendermaßen gesetzt:

sudo chmod -R a+xr /Users/benutzername/Desktop/Meine_App.app

Die FileMaker-Runtime benötigt volle Zugriffsrechte (rwxrwxrwx bzw. 777).

Mit dem oben genannten Programm PropEdit lassen sich die Benutzerrechte auch bequem über eine Benutzeroberfläche setzen.

Codesignierung (codesign) und Package Build (productbuild)

Die Codesignierung muß immer im letzten Schritt erfolgen. Um die Codesignierung durchführen zu können, müssen beide Zertifikate von Apple im Schlüsselbund des jeweiligen Mac installiert worden sein. Die Codesignierung selbst wird mit dem codesign-Befehl im Terminal durchgeführt.

codesign -f -s "3rd Party Mac Developer Application: Vorname Name" /Users/benutzer/Desktop/Meine_App.app/

Das „3rd party Mac Developer Application: Vorname Name“ aus der Infobox des Zertifikats im Schlüsselbund kopieren.

Auch der „Package Build“-Vorgang wird zunächst mit Hilfe des Terminals und daraufhin des Schlüsselbundes durchgeführt.

productbuild --component /Users/benutzer/Desktop/Meine_App.app/ /Applications --sign "3rd Party Mac Developer Installer: Vorname Name" /Users/benutzer/Desktop/MeineApp.pkg

Das „3rd party Mac Developer Installer: Vorname Name“ aus der Infobox des Zertifikats im Schlüsselbund kopieren. Eventuell bei der Verifizierung der Installation erzeugte Dateien im /Library/Receipts-Ordner müssen anschließend gelöscht werden. Vor dem nächsten Schritt die App-Datei in den Papierkorb oder auf ein Wechselmedium legen, das ausgeworfen werden kann.

Testen der Installation

Hiermit sind alle erforderlichen Schritte durchgeführt worden, um eine korrekte Installation für die Veröffentlichung einer FileMaker Runtime-Applikation vorzubereiten. Mit dem Befehl

sudo installer -store -pkg /Users/kirkr/Desktop/First_Tasks_First.pkg -target /

kann die Installation im Terminal auf Korrektheit überprüft werden.

Der Autor beschreibt einen interessanten und im Grunde relativ einfach umzusetzenden Weg, wie eine FileMaker Runtime-Applikation im Mac App Store veröffentlicht werden kann. Erste Runtime-Applikationen befinden sich übrigens bereits im Mac App Store, wie beispielsweise dieses einfach Kassenbuch auf FileMaker-Basis. Mit diesem Artikel möchte ich FileMaker-Entwickler einen kurzen deutschsprachigen Wegweiser für die Veröffentlichung von FileMaker-Runtimes im Mac App Store bieten – Weitere Details entnehmen Sie gerne dem englischsprachigen Originalartikel, auf dem der Autor regelmäßig Updates in Form von Kommentaren postet.

Hinweis: Dieser Artikel beschreibt lediglich einen technischen Weg, um eine FileMaker Runtime-Lösung für die Veröffentlichung im Mac App Store technisch vorzubereiten. Ob die App von Apple für die Veröffentlichung akzeptiert wird, hängt von weiteren Faktoren ab.

Diesen Beitrag bewerten:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Bewertungen.)
Loading...

Über den Autor

Markus Schall
Entwicklung von FileMaker-Datenbanken seit 1994, Modifikation und Erweiterung von FileMaker-Lösungen, Konvertierung von FileMaker-Datenbanken von .fm, .fp3, .fp5 (FileMaker 2-6) oder .fp7 (FileMaker 7-11) zu .fmp12 (FileMaker 12-16), Schnittstellen zu Drittsystemen wie Onlineshops, CMS oder andere Datenbanken. Entwicklung individueller FileMaker-Datenbanksysteme auf Basis des gFM-Business-Frameworks mit persönlicher Beratung aus Oldenburg. Betreiber des Online-Fachportals goFileMaker.de, Entwickler des CRM- und Warenwirtschaftssystems gFM-Business. Mitglied in der FileMaker Business Alliance, FileMaker Developers Subscription und FMM Experte. Gewinner eines FMM Award 2011, vergeben durch das FileMaker Magazin.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.