Drucker mit Voreinstellungen ansteuern in FileMaker.

Drucker mit Voreinstellungen in FileMakerIm Rahmen eines Projektes hatte ich die Aufgabe, mit FileMaker mehrere Drucker zu bedienen, bei denen auch Papierfächer einzeln angesteuert werden sollen. Dies ist am Einfachsten realisierbar, wenn die Druckereinstellungen jeweils in einem Script gespeichert werden, das die Dokumente mit dem Scriptbefehl Drucken [Wiederherstellen] auch sofort auf dem Drucker ausgibt. Um mir selbst die Arbeit zu erleichtern, hatte ich zunächst in den Einstellungen von Mac OS X Profile der Druckvoreinstellungen für alle Konfigurationen der Drucker/Fachkombinationen erstellt. Doch leider erwies sich dieser Arbeitsschritt im Nachhinein als nutzlos – im folgenden Kurztipp erfahren Sie, wie Sie verschiedene Drucker unter Mac OS X mit FileMaker ansteuern können und welche Stolpersteine auf dem Weg dorthin lauern können.

 

Einstellungsprofile unter Mac OS X zwecklos

In der Druckerverwaltung von Mac OS X lassen sich prima Voreinstellungen speichern, die bei Bedarf aufgerufen werden  können, um auf verschiedenen Druckern und/oder Fächern drucken zu können.

Drucker Voreinstellungen

Wenn Sie im FileMaker Druckdialog Einstellungen des Druckers verändern, können Sie diese Einstellungen im Popupmenü [Voreinstellungen] mit dem Befehl [Aktuelle Einstellungen als Voreinstellung sichern] speichern, um die Einstellungen später bei Bedarf wieder aufrufen zu können.

Leider werden diese Profile jedoch von FileMaker ignoriert, so dass sie nicht im Druckbefehl eines Scriptes gespeichert werden. Dies ist auf den ersten Blick verwirrend, auf den zweiten Blick aber nicht so schlimm.

FileMaker Druckdialog mit Voreinstellungen

FileMaker speichert Druckeinstellungen und ignoriert Profile.

Erstellt man in FileMaker nun ein Script mit dem Befehl Drucken [Wiederherstellen], werden zwar alle getätigten Einstellungen gespeichert, jedoch mit Ausnahme eines evtl. aufgerufenen Profilnamens. Dies führt dazu, daß nach der Erstellung eines zweiten Scriptes mit einem anderen Druckeinstellungsprofil das erste Script ebenfalls auf dieses Profil gesetzt wird, da immer das letzte gewählte Einstellungsprofil angezeigt wird.

Einstellungen wählen mit Standardeinstellungen

Da FileMaker die geänderten Einstellungen jedoch problemlos speichert, und darauf kommt es letztlich an, habe ich meine erstellten Profile wieder entfernt, alle Profile in den Druckbefehlen auf [Standardeinstellungen] gesetzt und alle Einstellungen für Papierfächer manuell vorgenommen mit erfolgreicher Speicherung der Druckeinstellungen.

Auch wenn ich dieses Phänomen zwar unter Mac OS X 10.9 und 10.10 beobachten konnte, kann ein solches Verhalten manchmal auch an der Systemkonfiguration liegen. Deshalb darf natürlich jeder an dieser Stelle einen Kommentar hinterlassen, bei dem sich in FileMaker 13 auch Druckeinstellungsprofile speichern lassen.

Diesen Beitrag bewerten:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher noch keine Bewertungen vorhanden)
Loading...

Über den Autor

Markus Schall
Entwicklung von FileMaker-Datenbanken seit 1994, Modifikation und Erweiterung von FileMaker-Lösungen, Konvertierung von FileMaker-Datenbanken von .fm, .fp3, .fp5 (FileMaker 2-6) oder .fp7 (FileMaker 7-11) zu .fmp12 (FileMaker 12-15), Schnittstellen zu Drittsystemen wie Onlineshops, CMS oder andere Datenbanken. Entwicklung individueller FileMaker-Datenbanksysteme auf Basis des gFM-Business-Frameworks mit persönlicher Beratung aus Oldenburg. Betreiber des Online-Fachportals goFileMaker.de, Entwickler des CRM- und Warenwirtschaftssystems gFM-Business. Mitglied in der FileMaker Business Alliance, FileMaker Developers Subscription und FMM Experte. Gewinner eines FMM Award 2011, vergeben durch das FileMaker Magazin.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.