FileMaker auf der ‚Information Security in Health Conference‘

Information Security in Health ConferenceFileMaker ist Partner der ‚Information Security in Health Conference‘. Die von der Hochschule Luzern veranstaltete Konferenz findet am 23. Juni 2015 in Rotkreuz bei Zug statt und ist die erste ihrer Art, die sich dem Thema Informationssicherheit im Gesundheitswesen widmet.

Neben Expertinnen und Experten aus Medizin und Gesundheitspolitik finden sich auch Informatiker wie der Salzburger FileMaker-Entwickler Bernhard Schulz von Schubec GmbH unter den Vortragenden, der über seine FileMaker-Lösung ChiBASE referieren wird. Diese wird zur Qualitätssicherung in der chirurgischen Abteilung der Salzburger Landesklinik (SALK) mittlerweile auch auf dem iPad eingesetzt und besticht durch seine hohen Sicherheitsanforderungen. „Ein wesentlicher Sicherheitsvorteil von ChiBASE ist beispielsweise, dass keine Daten auf den iPads selbst gespeichert werden, sondern auf einem sicheren Server liegen, auf den dann mobil mittels 256Bit-Verschlüsselung zugegriffen wird“, sagt Dipl. Ing. Bernhard Schulz, Geschäftsführer der schubec GmbH und Betreiber von FileMakerprofis.de.

ChiBASE: Voll auditfähige mobile FileMaker-Lösung

Bernhard SchulzDie Initiative für ChiBASE ging ursprünglich von Univ.-Prof. Dr. Dietmar Öfner (Direktor an der Chirurgie des Universitätsklinik Innsbruck) aus, der sich seit Jahrzehnten dem Thema Qualitätssicherung in der Medizin widmet. Seit 2009 realisiert er gemeinsam mit dem langjährigen FileMaker-Entwickler Schulz die voll auditfähige Dokumentationssoftware, mit deren Hilfe Ärzte den Erfolg ihrer Behandlungen zuverlässig und einheitlich dokumentieren können. Hierzu greifen sie auf die vordefinierten medizinischen Fachbegriffe aus dem in ChiBASE enthaltenen einheitlichen und kontinuierlich erweiterten Jargonkatalog zurück. Dies erspart Ärzten zeitraubende Papierprozesse und verhindert zudem, dass sich auf Grund der Zeitknappheit Dokumentationsfehler einschleichen.

Medizinische Dokumentation wird mobil

Heute können die Daten in Sekundenschnelle und höchst differenziert in die abteilungsinterne FileMaker-Datenbank eingegeben werden, die über eine HL7-Schnittstelle mit dem Krankenhausinformationssystem (KIS) des Salzburger Landesklinikums verbunden ist und so eine redundante Dateneingabe verhindert. Der Einsatz von iPad Minis, die praktischerweise in jeden Ärztekittel passen, befindet sich bereits in der Erprobung. Dies ermöglicht den Ärzten an der SALK, die Daten ortsunabhängig und flexibel zu erfassen.

Konferenz für Mediziner, Informatiker und Sicherheitsverantwortliche

Die vom Institut für Wirtschaftsinformatik der Hochschule Luzern veranstaltete ganztägige Wissens- und Netzwerkveranstaltung richtet sich an alle, die beruflich mit den Themen Datensicherheit und Datenschutz in der Medizin zu tun haben. Die Teilnahmegebühr beträgt 440 CHF. Veranstaltungsort ist das Dorfmatt Zentrum in Rotkreuz.

Weitere Informationen zur Veranstaltung sind auf der Website der Hochschule Luzern abrufbar. Weitere Informationen zu FileMaker finden Sie unter http://www.filemaker.com/de.

Diesen Beitrag bewerten:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher noch keine Bewertungen vorhanden)
Loading...

Über den Autor

Markus Schall
Entwicklung von FileMaker-Datenbanken seit 1994, Modifikation und Erweiterung von FileMaker-Lösungen, Konvertierung von FileMaker-Datenbanken von .fm, .fp3, .fp5 (FileMaker 2-6) oder .fp7 (FileMaker 7-11) zu .fmp12 (FileMaker 12-15), Schnittstellen zu Drittsystemen wie Onlineshops, CMS oder andere Datenbanken. Entwicklung individueller FileMaker-Datenbanksysteme auf Basis des gFM-Business-Frameworks mit persönlicher Beratung aus Oldenburg. Betreiber des Online-Fachportals goFileMaker.de, Entwickler des CRM- und Warenwirtschaftssystems gFM-Business. Mitglied in der FileMaker Business Alliance, FileMaker Developers Subscription und FMM Experte. Gewinner eines FMM Award 2011, vergeben durch das FileMaker Magazin.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.