FileMaker meets Xojo auf der dotfmp 2015 in Berlin.

dotfmp 2015 Berlin

Am vergangenen Samstag war der letzte offizielle Tag der internationalen FileMaker Unconference dotfmp 2015 vorüber, die auch in diesem Jahr bei schönstem Sonnenschein stattfand. Bereits am Mittwoch, den 3. Juni 2015 lud der Veranstalter Egbert Friedrich zu einem lockeren Treffen im Pratergarten ein, dem ältesten Biergarten Berlins im Bezirk Prenzlauer Berg. Insgesamt gaben sich rund 80 FileMaker-Entwickler aus der ganzen Welt ein Stelldichein, um sich auszutauschen und über aktuelle Themen wie natürlich auch die neue FileMaker 14 Plattform zu diskutieren. Im Veranstaltungshotel „Upstalsboom“ fanden vom 4. bis 6. Juni in mehreren Tagungsräumen verschiedene Sessions statt, die über einen entsprechenden Eventplaner bekanntgegeben wurden. Am ersten Veranstaltungstag wurde zunächst eine große „Show and tell“-Session durchgeführt, in der jeder Teilnehmer die Möglichkeit hatte, für sich interessante Themen vorzustellen. Neu auf der dotfmp 2015 war ein Vortrag über die Entwicklungsumgebung Xojo, mit der sich native Apps für Mac OS X, Windows, Linux und iOS erstellen lassen.

Hotel Upstalsboom Berlin

Mehr als 20 Sessions rund um FileMaker

Nachdem am ersten Tag mit allen Teilnehmern eine große „Show and Tell“-Session durchgeführt wurde, wurden am zweiten und dritten Tag in drei Räumen insgesamt mehr als 20 Sessions durchgeführt. Der Kalender für die einzelnen Veranstaltungen konnte durchaus spontan variieren und wurde entsprechend in der Agenda aktualisiert. Während des gesamten Konferenzzeitraums standen in den Pausen Getränke und Snacks zur Verfügung, die von den Unterstützern der dotfmp 2015 bereitgestellt wurden.

Folgende Sessions fanden unter anderem auf der dotfmp 2015 statt:

  • User Interfaces For Users And Not Developers (Adam Augustin)
  • The 14 tour of workarounds (Volker Krambrich)
  • FileMaker Server talk (Claus Lavendt)
  • Using Unicode Characters in FileMaker Pro (Alan Stirling)
  • The Advantages of Using Mandrill and httppost To Send Emails (Chris Van Buren)
  • Insulating SQL from schema changes (Damian Kelly)
  • Table narrowing for fast WAN performance (Andries Heylen)
  • Efficiently designing interfaces with FileMaker 14
  • Genetic Algorithms in FileMaker (David Hamann)
  • Exporting with custom column names (Jeroen Aarts)
  • Teaching FileMaker to other people (Javier Dura)
  • Does Modularity make sense? (Egbert Friedrich)
  • Xojo – rapid xplatform development (Ulrich Bogun)
  • FileMaker 14: The Advantages and Disadvantages (Egbert Friedrich)
  • SVG, Button Glyphs and FM-Clipboard fun (David Wikström, Russel Watson)

FileMaker Session auf der dotfmp 2015 in Berlin

Gastvorstellung: Plattformübergreifend entwickeln mit Xojo

Auf der diesjährigen dotfmp[x]Berlin wurde von Ulrich Bogun, deutscher Evangelist für Xojo, Inc., als Gastbeitrag die Entwicklungsumgebung Xojo vorgestellt. Am Abend des ersten Konferenztages fand außerdem ein separates Xojo Meeting in einer Berliner Bar statt. Bei Xojo handelt es sich um den Nachfolger der Programmiersprache REALbasic bzw. Real Studio, die bereits in den 90er-Jahren unter dem Namen „CrossBasic“ erhältlich war. Xojo ist eine objektorientierte Programmiersprache, deren Entwicklungsumgebung an Visual Basic 6 erinnert und mit der die Projekte für Mac OS X, Windows, Linux, iOS sowie native Web-Apps kompiliert werden können. Nach Angaben des Herstellers ist außerdem eine Unterstützung für Raspberry Pi in Vorbereitung.

Xojo Code Editor

Durch die Möglichkeit, Anwendungen und Apps plattformübergreifend entwickeln zu können, eignet sich Xojo für eine Vielzahl an Einsatzmöglichkeiten, nicht zuletzt auch im Zusammenspiel mit FileMaker-basierten Lösungen. Dabei kommt dem FileMaker-Entwickler entgegen, daß die objektorientierte Programmierung von Xojo-Anwendungen in vielerlei Hinsicht Ähnlichkeiten mit der Entwicklung von FileMaker-Lösungen aufweist. Die Programmierung beginnt mit einem leeren Programmfenster, in das beliebige Objekte platziert und entsprechende Funktionen zugewiesen werden können. Xojo unterstützt eine Vielzahl an Schnittstellen zu anderen Datenformaten und Datenbanken; selbstverständlich kann z.B. via ODBC auch auf FileMaker-Datenbanken zugegriffen werden. Die Entwicklungsumgebung Xojo enthält eine integrierte SQLite-Datenbank, die in allen mit Xojo entwickelten Lösungen verwendet werden kann.

dotfmp für fortgeschrittene FileMaker-Entwickler

Die dotfmp ist eine jährlich in Berlin stattfindende Unconference, auf der sich fortgeschrittene FileMaker-Entwickler aus der ganzen Welt treffen und austauschen. Anders als bei einer gewöhnlichen Konferenz kann (und soll) sich jeder Teilnehmer selbst in das Geschehen einbringen – jeder hat die Möglichkeit, eigene Sessions anzumelden und abzuhalten. Aufgrund der internationalen Ausrichtung werden die Sessions in englischer Sprache durchgeführt.

dotfmp-Teilnehmer im Pratergarten Berlin

Die dotfmp ist ideal geeignet für Individualisten: außerhalb der Konferenz wird ein umfangreiches Rahmenprogramm geboten, an dem die Besucher Teilnehmen können. Zum Dinner kehren in der Praxis mehrere Gruppen in lockerer Atmosphäre teils in unterschiedlichen Restaurants ein. Wer einen Tag länger in Berlin bleiben möchte, hatte am Tag nach der dotfmp die Möglichkeit, an einer Bootsfahrt durch Berlin teilzunehmen.

Die Teilnahme an der dotfmp ist kostenlos – zusätzlich ist die Teilnahme als Sponsor möglich, die weitere Vorteile, Werbemöglichkeiten und zusätzliche Leistungen enthält. Jeder interessierte (FileMaker-) Entwickler hat die Möglichkeit, sich kostenlos auf der dotfmp-Website zu registrieren.

Ich bedanke mich im Namen von goFileMaker für die auch wieder in diesem Jahr hervorragend organisierte Veranstaltung!

Impressionen von der dotfmp 2015 in Berlin

Diesen Beitrag bewerten:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher noch keine Bewertungen vorhanden)
Loading...

Über den Autor

Markus Schall
Entwicklung von FileMaker-Datenbanken seit 1994, Modifikation und Erweiterung von FileMaker-Lösungen, Konvertierung von FileMaker-Datenbanken von .fm, .fp3, .fp5 (FileMaker 2-6) oder .fp7 (FileMaker 7-11) zu .fmp12 (FileMaker 12-16), Schnittstellen zu Drittsystemen wie Onlineshops, CMS oder andere Datenbanken. Entwicklung individueller FileMaker-Datenbanksysteme auf Basis des gFM-Business-Frameworks mit persönlicher Beratung aus Oldenburg. Betreiber des Online-Fachportals goFileMaker.de, Entwickler des CRM- und Warenwirtschaftssystems gFM-Business. Mitglied in der FileMaker Business Alliance, FileMaker Developers Subscription und FMM Experte. Gewinner eines FMM Award 2011, vergeben durch das FileMaker Magazin.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.