Kurz-Tipp: Startdatei für freigegebene FileMaker-Datenbank

Kurztipp: Serverbasierte FileMaker-Datenbank per Mausklick startenMit FileMaker Server lassen sich beliebige FileMaker-Datenbanken auf bequeme Weise im lokalen Netzwerk oder über das Internet freigeben. Um eine auf einem Server befindliche FileMaker-Datenbank zu öffnen, muß im entsprechenden Dialogfeld entweder die Schaltfläche [Hosts] oder der Menübefehl [Remote öffnen] ausgewählt werden. Daraufhin muß der Server ausgewählt werden, der die Datenbank im Netzwerk bereitstellt. Erst dann kann die gewünschte FileMaker-Datenbank per Doppelklick oder mit der Schaltfläche [Öffnen] gestartet werden. Mit einer kleinen Hilfsdatenbank kann dieser Vorgang deutlich vereinfacht werden, indem direkt im Finder oder Windows-Explorer auf ein Icon geklickt werden kann, und die Datenbank öffnet sich automatisch. In diesem Kurz-Tipp zeigen wir, wie Sie eine solche Hilfsdatei erstellen können.

1. Erzeugen einer neuen FileMaker-Datenbank

Zunächst erzeugen Sie in FileMaker auf ganz normalem Weg eine neue Datenbank. Wählen Sie dazu in der Menüleiste unter [Ablage] den Menüpunkt [Neue Datenbank] aus und vergeben einen beliebigen Namen. In unserem Beispiel nennen wir die neue Datenbank „Start.fmp12“.

Neue Datenbank in FileMaker erstellen

2. Erstellen eines Start-Scripts

In der neuen Datenbank wählen Sie nun in der Menüleiste unter [Scripts] den Menüpunkt [Scripts verwalten] aus, woraufhin sich der Scripteditor öffnet. Klicken Sie in der unteren Buttonleiste auf die Schaltfläche [Neu] und nennen das neue Script beispielsweise „Startscript“.

Doppelklicken Sie nun in der linken Spalte im Bereich [Dateien] den Befehl [Datei öffnen], woraufhin der Befehl im neu erstellten Script erscheint. Wählen Sie den neu erstellten Befehl aus und wählen Sie daraufhin den Befehl [FileMaker Datenquelle hinzufügen] aus. Navigieren Sie nun wie gewohnt zu der FileMaker-Datenbank, die Sie auf dem Server öffnen möchten. In unserem Beispiel ist dies die Datei „gFM_Business.fmp12“. Der Befehl sollte nun wie folgt aussehen:

Datei öffnen ["Ihre_Datenbank"]

Doppelklicken Sie nun in der linken Spalte den Befehl [Datei schließen] und belassen den zugehörigen Parameter auf dem Standardwert „Aktuelle Datei“. Die Erstellung des Start-Scripts ist hiermit abgeschlossen.

Start-Script zum Öffnen einer FileMaker-Datenbank

3. Einrichtung des Scripts als Start-Script in FileMaker

Im letzten Schritt müssen Sie nun das erstellte Script als Start-Script definieren. Öffnen Sie zu diesem Zweck in der Menüleiste unter [Ablage] bzw. [Datei] den Menüpunkt [Dateioptionen] und wählen in der oberen Leiste die Registerschaltfläche [Script-Trigger] aus. Aktivieren Sie das Markierungsfeld in der ersten Option „BeiErstemFensterÖffnen“ und wählen Sie unter [Auswählen…] Ihr erstelltes Start-Script aus.

Script-Trigger beim Starten der Datenbank

Nach Bestätigung des Dialogs mit der Schaltfläche [OK] haben Sie Ihre FileMaker Startdatei fertiggestellt, und Sie können FileMaker nun schließen. Per Doppelklick auf Ihre neu erstellte Datenbank können Sie nun testen, ob die Datenbank auf dem Server korrekt geöffnet wird.

Nach erfolgreichem Test können Sie Ihre Start-Datenbank an eine beliebige Stelle wie z.B. das Dock unter Mac OS X oder auf den Schreibtisch verschieben. Zum Start Ihrer Datenbank auf dem Server genügt künftig ein Doppelklick auf Ihre Startdatei.

Diesen Beitrag bewerten:

Über den Autor

Markus Schall
Entwicklung von FileMaker-Datenbanken seit 1994, Modifikation und Erweiterung von FileMaker-Lösungen, Konvertierung von FileMaker-Datenbanken von .fm, .fp3, .fp5 (FileMaker 2-6) oder .fp7 (FileMaker 7-11) zu .fmp12 (FileMaker 12-15), Schnittstellen zu Drittsystemen wie Onlineshops, CMS oder andere Datenbanken. Entwicklung individueller FileMaker-Datenbanksysteme auf Basis des gFM-Business-Frameworks mit persönlicher Beratung aus Oldenburg. Betreiber des Online-Fachportals goFileMaker.de, Entwickler des CRM- und Warenwirtschaftssystems gFM-Business. Mitglied in der FileMaker Business Alliance, FileMaker Developers Subscription und FMM Experte. Gewinner eines FMM Award 2011, vergeben durch das FileMaker Magazin.

2 Kommentare

  1. Thomas Albinger

    Vielen Dank für die Beschreibung. Ich nehme an, dass die Vorgehensweise bei Filemaker auf Windows ähnlich ist, richtig? D.h. im Betriebssystem muss hinterlegt sein, dass die entsprechende Datenbank beim Start mit Filemaker geöffnet wird. Die Freigabe erfolgt dann ebenfalls als Startscript in Filemaker.
    Freue mich auf eine Rückmeldung.
    Viele Grüße,
    Thomas

    Antworten
    1. Markus Schall (Beitrag Autor)

      Hallo Thomas,

      unter Windows sollte diese Vorgehensweise genauso funktionieren wie unter Mac OS X. Ich glaube nicht, daß FileMaker im Betriebssystem zum Öffnen von FileMaker-Datenbanken hinterlegt sein muß (wobei dies jedoch i.d.R. der Fall ist), denn die Datenbank wird ja direkt über das FileMaker-Script (mit FileMaker) geöffnet. Einfach mal ausprobieren! :-)

      Viele Grüße,
      Markus Schall

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.