Archiv

Agentursoftware

Eine Agentursoftware ermöglicht es Werbeagenturen und anderen Agenturen, alle Unternehmensdaten wie Projekte, Kontakte oder Buchhaltungsbelege übersichtlich zu ordnen und strukturiert zu verwalten. Dabei geht es zumeist darum, wiederkehrende Arbeitsabläufe (Workflows) möglichst optimal durch die Agentursoftware zu unterstützen und dadurch Zeit zu sparen und Kosten zu senken. (mehr …)

Artikelverwaltung

Eine Artikelverwaltung ist in den meisten Fällen Bestandteil einer Fakturierung bzw. von einem Warenwirtschaftssystem und dient der Speicherung und Verwaltung von Produkten und Dienstleistungen. Vielfach wird in diesem Zusammenhang auch vom Artikelstamm gesprochen, denn die in einer Artikelverwaltung gespeicherten Produkte können in Rechnungen und anderen Belegen als Positionen eingefügt werden. Weiterlesen >>>

Ausschnitt

Ein Ausschnitt dient in FileMaker dazu, Datensätze aus einer Bezugstabelle anzuzeigen. Für einen Ausschnitt wird im deutschsprachigen Raum auch der Begriff Portal verwendet. Ein Ausschnitt kann an einer beliebigen Position innerhalb eines FileMaker-Layouts platziert werden, mit einer Einschränkung: Ausschnitte können nicht innerhalb von Popoverfenstern eingesetzt werden. Weiterlesen >>>

Bezugstabelle

Eine Bezugstabelle ist in einer Datenbank eine Tabelle, die über ein bestimmtes Kriterium mit der aktuellen Tabelle verknüpft ist. Befindet man sich beispielsweise gerade in einer FileMaker-Datenbank, in der Kundendaten angezeigt werden, wären beispielsweise die Tabellen Ansprechpartner, Adressen oder Dokumente Bezugstabellen zur Haupttabelle Kundendaten. Weiterlesen >>>

Blätternmodus

Der Blätternmodus ist in FileMaker einer der vier Modi Blätternmodus, Suchenmodus, Seitenansichtsmodus und Layoutmodus. Der Blätternmodus dient dazu, Datensätze auf dem aktuellen Layout anzuzeigen, ist also während der Laufzeit einer Datenbank normalerweise der Standard-Modus. Der Blätternmodus kann durch den Benutzer mit dem Menübefehl [Ansicht > Blätternmodus] oder durch ein Script mit dem Befehl Blätternmodus aktivieren [] aufgerufen werden. Weiterlesen >>>

CRM

CRM ist die Abkürzung für „Customer Relationship Management“, oder auf Deutsch „Kundenbeziehungspflege“. Ein CRM-System dient dazu, kundenbezogene Daten strukturiert zu verwalten, um Betriebsabläufe im Vertriebswesen zu optimieren. In einer integrierten Unternehmenssoftware werden die gespeicherten Kundendaten auch für andere Betriebsabläufe wie beispielsweise die Erstellung von Belegen genutzt. (mehr …)

Custom Function

Unter einer Custom Function versteht man in FileMaker eine eigene Funktion, die in der deutschen FileMaker-Version auch „eigene Funktion“ genannt wird. Custom Functions kann eine FileMaker-Datenbank um beliebig viele eigene weitere Funktionen erweitert werden. Der Aufruf einer eigenen Funktion erfolgt im Formeleditor genau wie der einer beliebigen anderen FileMaker-Funktion. Custom Functions können ausschließlich in FileMaker Pro Advanced erstellt und bearbeitet werden; der Aufruf einer vorhandenen Custom Function ist auch mit FileMaker Pro möglich. Weiterlesen >>>

Datenbank

Unter einer Datenbank (Datenbanksystem, DBS) versteht man klassischerweise ein Softwareprogramm, mit dem sich große Datenmengen effizient, eindeutig und widerspruchsfrei speichern und verwalten lassen. Ein Datenbanksystem besteht in der Regel aus einem Datenbankmanagementsystem (DBMS) sowie der zu verwaltenden Daten (DB), auch Datenbasis genannt. Weiterlesen >>>

Drucklayout

Unter einem Drucklayout versteht man in der Unternehmenssoftware gFM-Busines ein Layout, das für die Druckausgabe beliebiger Daten bestimmt ist. In gFM-Business befinden sich alle Drucklayouts in der separaten FileMaker-Datei [gFM_Drucklayouts.fmp12]. Bei einem Softwareupdate können Drucklayouts deshalb in den meisten Fällen einfach von der vorherigen Version übernommen werden. Weiterlesen >>>