Skip links

gFM-Business ERP-Software in der Druckerei verwenden

ERP-Software für die Druckerei
Als ERP-Software, die im Rahmen von Customizing- und offenen Lizenzen auch für eigene Anforderungen angepaßt werden kann, wurde gFM-Business mit vielen universell einsetzbaren Funktionen versehen. Aufgrund der großen Funktionsvielfalt sind einige Möglichkeiten in den Augen des Benutzers eventuell erst auf den zweiten Blick ersichtlich. In diesem Artikel zeigen wir, wie die gFM-Business ERP-Software mit den in der Artikelverwaltung enthaltenen Produkteigenschaften optimal in einer Druckerei eingesetzt werden kann. Die Produkteigenschaften machen es möglich, bei der Fakturierung verschiedene Produkte mit identischen Eigenschaften automatisch und additiv über die gleiche Preisstaffel zu berechnen. So können beispielsweise unterschiedliche Flyer, die alle die gleiche Größe und identische Druckeigenschaften haben, auch über mehrere Belegpositionen hinweg mit einer Preisstaffel abgerechnet werden. Dies vereinfacht die Berechnung von Drucksachen oder auch anderen gleichartigen Produkten, bei der verschiedene Produkte über eine einzige Preisstaffel berechnet werden sollen und spart viel Zeit im Unternehmensalltag.

Preisbestimmung mit Preisstaffel und Produkteigenschaften

Für jeden Artikel können in der Artikelverwaltung unter dem Register [Preisgruppen] beliebige Staffelpreise angelegt werden, sowohl für unterschiedliche Mengen des Artikels als auch für verschiedene Kundengruppen. Mit Klick auf das [+]-Symbol am rechten oberen Rand des Preisgruppenbereichs können beliebig viele Staffelpreise über einen Dialog eingetragen werden. Staffelpreise in der Artikelverwaltung In der Artikelverwaltung können Produkte unter dem Register [Eigenschaften] mit beliebigen Optionen für Produkteigenschaften versehen werden. Eigenschaften sind frei definierbar können nach ebenfalls frei definierbaren Kategorien gegliedert werden. Jedem Artikel können beliebig viele Produkteigenschaften zugewiesen werden. Pro Produkteigenschaft können folgende Optionen gepflegt werden:
  • Kategorie – Kategorie der Eigenschaft. Beispiel: „Abmessungen“. Das Popup-Menü ist selbstlernend und zeigt alle bisher verwendeten Kategorien zur Auswahl an.
  • Eigenschaft – Name der Eigenschaft. Beispiel: „Länge“. Das Popup-Menü ist selbstlernend und zeigt alle bisher verwendeten Eigenschaften zur Auswahl an.
  • Wert – Optional zu verwendender Wert der Eigenschaft. Beispiel: „200“.
  • Preisrelevant – Wenn eine Eigenschaft preisrelevant ist, wirkt sie sich bei Verwendung von Preisgruppen additiv zu gleichartigen Produkten auf die Preisstaffel einer Preisgruppe aus. Beispiel: Eine Druckerei fügt in ein Angebot einen Artikel, z.B. ein Etikett ein, der eine Preisstaffel und preisrelevante Eigenschaften besitzt. Wird in das Angebot ein weiterer Artikel mit identischen preisrelevanten Eigenschaften eingefügt, wird die Anzahl beider Artikel für die Preisberechnung aus der Preisstaffel addiert und verwendet sowie die Preise in den vorhandenen Positionen ggf. angepaßt. Diese Funktion kann branchenunabhängig immer dann eingesetzt werden, wenn gleichartige Produkte, für die z.B. Werkzeuge für die Herstellung nur einmal benötigt werden, im Rahmen von Staffelpreisen verkauft werden sollen. Wenn der Status deaktiviert ist, wirkt sich die Produkteigenschaft nicht auf den Staffelpreis aus.
  • Artikelgruppe – In diesem Feld können Artikel zu Artikelgruppen zusammengefaßt werden. Das Popup-Menü ist selbstlernend und zeigt alle bisher verwendeten Artikelgruppen zur Auswahl an. Gleichartige Artikel können in diesem Feld zusammengefaßt und darüber selektiert werden.
Produkteigenschaften in der Artikelverwaltung Damit sich Produkteigenschaften bei der Fakturierung automatisch auf den Verkaufspreis auswirken und Artikel mit gleichartigen Eigenschaften additiv über dieselbe Preisstaffel abgerechnet werden, müssen die jeweiligen Eigenschaften also über das aktivierte “Preisrelevant”-Feld verfügen.

Berechnung der Staffelpreise in der Faktura

Im Modul [Faktura] kann in allen Belegarten ausgewählt werden, über welche Preisgruppe der Beleg abgerechnet werden soll. Die Preisgruppe kann auch im CRM-Modul [Kunden > Übersicht] im Register [Details] voreingestellt werden, um die Preisgruppe eines Kunden bei der Erstellung eines Belegs automatisch einzustellen. Preisgruppen mit Produkteigenschaften in der Faktura In der Titelzeile des Registerbereichs [Positionen] kann links neben der Schaltfläche zur Erstellung neuer Positionen die Preisgruppe für den aufgerufenen Beleg eingestellt werden. In diesem Beispiel haben wir zwei Artikel mit identischen preisrelevanten Produkteigenschaften erstellt. Da der Beleg auf die Preisgruppe [Händler] eingestellt wurde, gelten die Preise dieser Preisgruppe, wie sie in der Artikelverwaltung eingetragen wurden. Die Preisstaffel, ab der ein Preis von 80 Euro gilt, beginnt bei 50 verkauften Einheiten. Da beide Artikel über identische preisrelevante Produkteigenschaften verfügen, gilt also für beide Artikel der Staffelpreis ab 50 verkauften Einheiten mit 80 Euro. Würden die Artikel über keine preisrelevanten Produkteigenschaften verfügen, wären beide Artikel in der Preisstaffel ab 10 verkauften Einheiten mit 90 Euro Verkaufspreis.

gFM-Business Pro

Mehrplatz-Basislizenz
1.199 Einmaliger Kaufpreis
  • Voller Funktionsumfang
  • Datenbanken ausführbar mit
    FileMaker auf Mac/PC/iOS
  • Freigabe über FileMaker-Sharing
  • FileMaker Server optional
  • Inkl. MBS Plugin Vollversion
Pro

gFM-Business Custom Pro

Mehrplatz-Basislizenz
1.999 Einmaliger Kaufpreis
  • Voller Funktionsumfang, Erstellung
    neuer Felder, Masken anpassbar
  • Datenbanken ausführbar mit
    FileMaker auf Mac/PC/iOS
  • Freigabe über FileMaker-Sharing
  • FileMaker Server optional
  • Inkl. MBS Plugin Vollversion
Custom

Diese Seite teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on skype
Share on email

ERP-Software so flexibel wie Ihr Unternehmen.
Wir beraten Sie gern.

Anpassbare ERP-Software für Mac, Windows und iOS.